Zwar war die ausführliche Vorstellung von Battlefield: Hardline vor ein paar Tagen auf der E3 für kaum jemanden überraschend, dafür aber um so mehr, dass die Beta sofort startete! Der YouTuber und Battlefield-Veteran Jackfrags  hatte ebenfalls bereits die Möglichkeit, das Spiel ausgiebig zu testen und hat zwei Videos veröffentlicht, in denen auf die positiven und negativen Aspekte des Spiels eingeht.

Die Videos wurden bei einem speziellen Event aufgenommen und stammen nicht direkt aus der Beta. Wir können aber davon ausgehen, dass sich einen Tag nach dem Event, im Rahmen dessen die Beta startete, nicht viel geändert haben wird.

Jackfrags hat sein Video in zwei Parts aufgeteilt. Der erste Part listet seine positiven Eindrücke auf, während er im zweiten Video darauf eingeht, was ihm an Battlefield: Hardline nicht so gut gefällt. Eine Auswahl an Punkten, die er aufführt, findest du direkt im Anschluss. Weitere Argumente gibt es in den Videos.

Das fällt positiv auf

Als positiv verbucht er z.B. das realistische Fahrverhalten der Fahrzeuge. Diese wurden von Grund auf neu entwickelt. Auch positiv für ihn: Man muss seine Verbündeten nicht mehr anbetteln, damit diese einem Leben oder Munition geben- man kann sich bei den Verbündeten nun direkt bedienen. Die alten Mechaniken bleiben natürlich erhalten.

Impressions – Battlefield Hardline Beta

Hier gibt es noch Verbesserungsbedarf

Auf der negativen Seite sieht er die Charaktermodelle. Diese sehen seiner Meinung nach momentan nicht nur billiger aus als in BF4, sondern es ist auch so gut wie nicht zu erkennen, welche Klasse der Spieler spielt. Ein weiterer Punkt sind die vielen zivilen Fahrzeuge im Spiel. Das man diese nicht fahren kann, obwohl diese danach aussehen, ärgert ihn ebenfalls ein bisschen.

Reactions – Battlefield Hardline Beta


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche