Es ist soweit: Ab heute ist mit Battlefield Hardline der nächste Ableger der Shooter-Reihe von EA offiziell im Handel erhältlich. Doch was hat das Spiel konkret zu bieten? Wie gut sind die Kampagne und der Multiplayer? Und lohnt sich der Kauf? Antworten auf diese Fragen findest du hier.

Kampagne/Singleplayer

In Battlefield Hardline geht EA dieses Mal einen anderen Weg: Uns erwartet nicht das gängige Militär-Setting, vielmehr heißt es im neuen Teil der Shooter-Reihe Cops vs Gangster, wie wir es aus vielen bekannten Crime-TV-Serien kennen, von der die Singleplayer-Kampagne inspiriert wurde (Missionen heißen z.B. Episoden).

Konkret schlüpfst du in die Rolle von Nick Mendoza, einem jungen Officer beim Drogendezernat von Miami. Zu viel wollen wir über die genaue Handlung an dieser Stelle nicht verraten, nur so viel: Du findest dich inmitten eines Krieges unter Drogenbanden wieder, wobei jemand aus dem Dezernat die Strippen zieht. Für dich gilt es im ersten Schritt aufzuräumen und den Verräter in den eigenen Reihen aufzuspüren… was allerdings nach hinten los geht.

Zum Einsatz kommen in der Kampagne verschiedene neue Spielmechaniken: So kannst du beispielsweise deine Marke zücken und so bis zu drei Verbrecher dazu bringen, ihre Waffen niederzulegen. Mit dem hochentwickelten Scanner untersuchst du Gebiete aus der Distanz und markierst Gegner, Alarmanlagen und Co. Außerdem ermöglicht er es dir, gefundene Beweismittel zu analysieren und zu speichern.

Stelle mit Hilfe der Beweismittel Fallakten zusammen. Sobald du genügend Beweise gesammelt hat, kannst du deine Fallakte einreichen und dir eine Belohnung sichern. Dazu gehören z.B. besser Ausrüstung und bessere Waffen.

Battlefield: Hardline - Wallpaper

Nick Mendoza ist der Protagonist der Kampagne

Die Wertungen für die Kampagne fallen allerdings verhalten aus. So heißt es bei PC Games z.B., dass diese alleine noch keinen echten Kaufgrund für Battlefield Hardline darstelle. Die Handlung sei zu klischeehaft, die Charaktere farblos und die Spielmechanik eher durchschnittlich. Ebenfalls wenig überzeugen konnte hier die schwache KI und die unlogischen Verhaftungen.

Auch bei GameStar kommt der Singleplayer-Modus nicht wirklich gut weg. Testerin Petra Schmitz bezeichnet die Kampagne sogar als „Unsinn“. Weder die krude Story noch die Mechanik oder das Level-Design hätten sie gepackt. Hätte sie die Kamapgne nicht testen müssen, hätte sie ihr Ende nie gesehen, so Schmitz.

Bei gamona konnte zwar der TV-Serien-Ansatz im Episoden-Format überzeugen, allerdings kommt man hier zu dem Fazit, dass die Kampagne zwar spielerisch wie inhaltlich einen interessanten Ansatz biete, der allerdings nicht konsequent zu Ende gebracht worden sei.

Ähnlich lautet das Fazit auch bei Golem. Auch hier kann Hardline zwar mit der TV-Präsentation punkten, die Handlung wird aber auch hier als wenig überzeugend beschrieben. Gefehlt haben den Testern „entweder echtes Drama oder der übertriebene Witz eines Stirb Langsam“.

Auch wir haben die Kampagne von Battlefield Hardline gespielt und so dramatisch, wie es in einigen Tests darstellt, haben wir die Sache bei weitem nicht empfunden. Das Rad wurde im Singleplayer-Modus zwar nicht neu erfunden, aber wer erwartet das von einem auf den Mehrspielmodus fokussierten Spiel?

Insgesamt fanden wir den neuen Ansatz sehr unterhaltsam.

Der Wechsel weg vom üblichen Militär-Setting ist sehr erfrischend. Dass die Kampagne fast komplett ohne Schusswaffen gemeistert werden kann, spielt sich (vor allem in einem Setting wie dem Drogenkrieg in Miami) abwechslungsreich, ohne das Action verloren geht.

Die Charaktere gehen für eine Kampagne von 8-10 Stunden Spielzeit tief genug und auch das Verhältnis zwischen Zwischensequenzen und Action ist sehr gut gelungen und lässt keine Langweile aufkommen.

Klar, ein paar Schwachstellen gibt es, seien es nun die nicht immer ganz so clevere KI oder das nicht vollständig ausgereifte Stealth-Feature – dein KI-Begleiter wird z.B. vollkommen ignoriert, solange du nicht entdeckt wurdest. Wenn man aber nicht immer ganz so genau hinguckt und überlegt, kann man sich auch in der Kampagne auf ein paar unterhaltsame Stunden freuen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche