Battlefield 4 - SoldierWie Frank Gibeau, Chef von EA Labels, in einem Interviews verriet, hat der aktuelle Zweikampf um die Shooter-Krone zwischen Battlefield 4 und Call of Duty: Ghosts positive Auswirkungen auf die Spieleindustrie und ist auch gut für die Kunden. Konkurrenz sorge laut Gibeau stets für Innovation und mit neuen Technologien sei man durchaus in der Lage, Activision herauszufordern.

Ob FIFA gegen PES, NBA 2K gegen NBA Live oder eben Battlefield gegen Call of Duty, der Kampf um die Genre-Krone wird jedes Jahr aufs Neue ausgefochten. Laut Electronic Arts‘ Frank Gibeau ist der ständige Wettbewerb gut für die Industrie, da durch die Konkurrenz auch die Qualität der Titel ständig steigt, was dem Kunden letztendlich nur recht sein kann.

„Als wir mit dieser Herausforderung begonnen haben, damals noch mit Bad Company 1, war das Verhältnis so etwa bei 95/5. Also haben wir uns enorm angestrengt um diese Zahl auszugleichen”, so Gibeau. “Etwas, das ich von EA Sports gelernt habe – hinsichtlich FIFA gegen PES und Madden gegen 2K – ist, dass diese Zweikämpfe gut für die Industrie sind. Sie sind gut für die Kunden.”

Dank aktueller Technologie,Innovationen und Funktionen ist man durchaus in der Lage, mit Activision zu konkurrieren, sagte Gibeau und ist davon überzeugt, dass man es noch besser machen kann als beim letzten Mal.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Battlefield 4: Konkurrenz sorgt für Innovationen und ist gut für die Industrie und die Kunde“ – EAs Frank Gibeau im Interview"

Da gebe ich ihn teilweise recht. Der Konkurrenzkampf mit CoD hat die Entwicklung von BF ordentlich voran getrieben. Bei CoD wartet man meiner Meinung nach immer noch drauf.