Bereits seit rund einem Monat ist der Multiplayer-Shooter Battlefield 4 aus dem Hause DICE nun schon auf dem Markt. Wirklich rund läuft der Titel jedoch nach wie vor nicht. Dass man bei Electronic Arts immer wieder betont, aus dem Release des Spiels seine Lehren für die Zukunft gezogen zu haben, scheint die Spieler nicht im Mindesten milde zu stimmen.

Trotz mehreren Updates treibt Battlefield 4 seine Käufer nach wie vor in den Wahnsinn. Neben den immer wieder auftretenden Server-Abstürzen, Lags, den Problemen mit Grafik und Ton, dem fehlerhaften Code sowie dem kaputten Server-Browser kommen mit den neuen Inhalten stets weitere schwerwiegende Fehler dazu.

So brachte etwa der DLC “China Rising” erneut zahlreiche Spieler zur Verzweiflung, da der 4,5 GB große Inhalt sich unabhängig von der zur Verfügung stehenden Internetleitung nur in Schneckentempo herunterladen ließ. Nach der Installation häuften sich zudem die Spielabstürze, so dass ein reibungsloser Genuss der neuen Inhalte praktisch unmöglich war.

Zwar signalisierte DICE schnell, dass an den Problemen bereits gearbeitet wird und stellte weitere geplante DLCs vorerst zurück, an dem Unmut der Spieler ändert das Ganze jedoch herzlich wenig, was nun auch der Battlefield 4 Executive Producer Patrick Bach persönlich zu spüren bekam.

Dieser wollte vor Kurzem eine kleine Multiplayer-Partie mit den “Fans” starten, erlebte jedoch stattdessen eine böse Überraschung. Als die Spieler mitbekommen haben, mit wem sie gerade spielen, wurde der Produzent mit dem Hinweis “Fix the Game” vom Server gekickt. Die Botschaft der Spieler ist hierbei klar: Der Entwickler sollte lieber das Spiel in Ordnung bringen, anstatt sich die Zeit mit Zocken zu vertreiben. Bach sollte besser darauf hören, den einen weiteren Vertrauensvorschuss werden die Macher bei Battlefield 5 vermutlich nicht mehr bekommen.

Anzeige

PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Battlefield 4: “Fix the Game!” – Executive Producer Bach von Spielern vom Server gekickt"

Das schlimme ist die Anzeichen waren schon bei BF: BC2 zusehen bei Bf3 wurden sie noch schlimmer und bei BF4 hat es jetzt ein ausmaß angenommen der nicht mehr zu erklären ist.
Und man muss es hier mal knallhart jetzt sagen, spätestens nach der Beta und tausenden von Threads über Probleme usw. hätte der Entwickler reagieren müssen und sagen müssen, sorry erscheint etwas später. Aber nein die neuen Konsolen und das Weihnachtsgeschäfft war wichtiger.

Das hat sich auch jetzt erstmal mit den Verkäufen ausgezahlt, wie es dann aber mit DLCs und einem neuen Teil aussehen wird ist fraglich.

Ich bin ja mal Gespannt weil so wie es aussieht wird dice nicht am nächsten Battlefield arbeiten wo mann sagen muss hätte EA Battlefield nicht und Es wird vllt sogar 2014 Erscheinen wo ich mich frage wo ist der Unterschied Zwischen EA und Activison

*Hätte EA Battlefield nict zu früh raus gebracht wäre es besser gewesen