Auf der offiziellen Webseite des Multiplayer-Shooters Battlefield 4 haben sich die Macher zu dem aktuellen Stand und der Zukunft des Spiels geäußert. Trotz zahlreicher Updates hat der Titel nach wie vor mit diversen Problemen zu kämpfen. Wie die Entwickler versichern, will man den Netcode des Spiels weiter optimieren, um das Spielerlebnis zu verbessern.

Man arbeite daran, Störungen im Ablauf der unmittelbaren Interaktion mit der Spielumgebung zu beheben, heißt es in dem Artikel. Dies umfasse die Bewegungen, das Schießen, die Rückmeldung, wenn ein Spieler getroffen wird, sowie die Art, wie die Aktionen anderer Spieler dargestellt werden.

Das Problem steckt offenbar in dem Netzwerk Latenz Kompensationssystem, welches die von Gameserver an das Spiel gesendete Informationen korrekt auswerten und an die Spieler weiterleiten soll. Hier scheint es noch diverse Probleme zu geben. Einige konnte man laut den Entwicklern jedoch bereits entdecken und beheben. So habe man beispielsweise die Effekte des sogenannten „One Hit Kill“ Fehlers deutlich gesenkt.

Man habe zudem eine Anzahl von Problemen behoben, die zu Rubber-Banding führen konnten und sammle aktuell weitere Daten um festzustellen, wann solche Effekte auftreten und warum. Die bereits behobenen Probleme, so wie eine aktuelle To-Do-Liste findest du in dem Artikel auf der offiziellen Webseite des Spiels.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche