Eines der neuen Features aus dem kommenden Action-Blockbuster Battlefield 4 wird die App Battlescreen sein, die es dem Spieler ermöglicht, mobile Geräte als Zweitbildschirm einzusetzen und auf diese Weise als Commander aktiv ins Spielgeschehen einzugreifen. Wie die Macher nun bekanntgaben, wird dieses Feature jedoch dem PC, der Xbox One und der PlayStation 4 vorbehalten bleiben.

Mit Hilfe der App “Battlescreen” können die Spieler unter anderem das Loadout anpassen, ihre Statistiken einsehen oder Serverbrowser auf den mobilen Geräten nutzen, während sie ihre Gefechte auf dem PC oder den Konsolen der nächsten Generation austragen. Käufer der Xbox 360- und der PlayStation 3-Version werden jedoch leider ohne die App auskommen müssen.

Wie der Entwickler Jesper Nielsen in einem Gespräch mit dem Online-Magazin Engadget verriet, wird die Online-Plattform Battlelog in Zukunft komplett webbasiert sein, was den Machern die Weiterentwicklung und die Veröffentlichung von Updates erheblich erleichtert.

Zudem wollte man auf den Next-Generation-Konsolen dasselbe komfortable System wie seinerzeit schon bei Battlefield 3 auf dem PC bieten, was sich mit dem derzeitigen Battlelog auf den aktuellen Konsolen schwierig gestalten würde. Das konventionelle Log-In-System wurde zudem mit Battlefield 4 durch QR-Codes ersetzt, da viele Konsolenspieler bei Battlefield 3 aufgehört haben, Battlelog zu nutzen, weil sie ihr Origin-Passwort verlegt haben.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche