Seit wenigen Tagen ist das Action-Adventure Batman: Arkham Knight, das die Batman-Trilogie abschließt, im Handel erhältlich. Doch wie gut ist der Titel geworden und lohnt sich der Kauf? Eine Antwort darauf findest du hier!

Hinweis: Der Verkauf der PC-Version wurde von Warner Bros. aufgrund massiver technischer Probleme gestoppt. Diese Test-Übersicht bezieht sich daher ausschließlich auf die Konsolen-Version.

Lohnt sich der Kauf?

Kurze Antwort: Ja – zumindest für die Konsolen. Wie oben bereits erwähnt, gibt es mit der PC-Version so große technische Probleme, dass der Verkauf gestoppt wurde. Wer dennoch einen Händler findet, der die Version noch verkauft, sollte sich das bis zur Behebung der Probleme gut überleben.

Nachdem das geklärt ist, kommen wir nun aber wieder zum Spiel an sich: Glänzen kann der Titel u.a. mit seiner spannenden Hauptgeschichte, die alleine laut einigen Testern den Titel bereits zum Pflichtkauf für Fans mache. Ebenfalls punkten konnte der Titel mit seiner Präsentation und den tollen Kämpfen.

Nicht überzeugen konnte hingegen in vielen Tests das neu eingeführte, spielbare Batmobil – insbesondere die Passagen, in denen das Mobil im Schusswechsel mit feindlichen Gefährte eingesetzt wird, fallen im Vergleich zum restlichen Spiel deutlich ab. Ansonsten gab es aber kaum Kritikpunkte, sodass uns hier ein wirklich solides Spiel erwartet, das sich lohnt.

PC Games – 87%

Im Test von PC Games gibts für Batman: Arkham Knight eine Spielspaß-Wertung von 87%, getestet wurde die PS4-Version. Laut Tester Felix Schütz kommt Arkham Knight an die Vorgänger Arkham Asylum und Arkham City nicht ganz heran, alleine die Story mache den Titel allerdings zum Pflichtkauf für jeden Fan.

Nicht überzeugen konnte Schütz u.a. das Batmobil. „Stumpfe Panzerschlachten und teils frustrierende Rennsequenzen brauche ich in Batman einfach nicht“, so sein Kommentar dazu. Abzüge gabs weiterhin u.a. für die eintönigen Nebenquests und die fehlende Möglichkeit, mit Sidekicks die Stadt zu erkunden.

Pluspunkte sammeln konnte der Titel hingegen u.a. mit seiner spektakulären Präsentation, der spannenden Hauptgeschichte, den toll gestalteten Stadtgebieten, den großartigen Kämpfen, dem ordentlichen Umfang von 30+ Stunden und dem bewährt griffigen Gameplay.

GIGA – 9,5/10

Im Test von GIGA kann Batman: Arkham Knight eine Traum-Wertung von 9,5/10 abstauben. Das Fazit von Tester Martin „Ein Meisterstück, das sowohl spielerisch als auch durch die Handlung und Präsentation begeistert“. Er bezeichnet den Titel als „eine der besten Batman-Adaptionen“, die er kenne.

Überzeugen konnte das Spiel u.a. mit seinem Umfang und der Abwechslung. Für kleine Kratzer in der Wertung sorgten die Panzer-Passagen – mit dem Batmobil liefert man sich immer wieder Schusswechsel mit gegnerischen Panzern – laut Martin ist hier das Motto aber generell nur „Schießen und Ausweichen“. Schlecht seien die Passagen nicht, würden aber im Vergleich zum restlichen Spiel merklich abfallen.

GamePro – 90/100

Im Test von GamePro gibts für Batman: Arkham Knight eine ebenfalls tolle Wertung von 90/100. Das Fazit der Tester: Uns erwartet ein „fantastischer, mit coolen Ideen vollgestopfter Abschluss der Rocksteady Trilogie“, dem man nicht nur Comic-Fans ans Herz legen könne.

Pluspunkte gabs u.a. für den heroischen Soundtrack, das leicht zugängliche Freeflow-Kampfsystem, die gesunde Mischung aus offenen Kämpfen und Schleichabschnitten, die wendungsreiche Geschichte und die riesige offene Spielwelt. Das Batmobil konnte auch hier nicht ganz überzeugen. Abzüge gabs u.a. für dessen gewöhnungsbedürftige Steuerung und die stellenweise frustigen Batmobil-Gefechte.

Weitere Wertungen im Überblick


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche