Mit Batman: Arkham Knight bringen die Entwickler von Rocksteady Studios und der Publisher Warner Bros. den letzten Teil der beliebten Spielreihe um den dunklen Ritter von Gotham auf den Markt. Unter den zahlreichen Superschurken, die Batman diesmal das Leben schwer machen, wird auch wieder der Riddler sein, der mit besonderen Herausforderungen aufwarten wird.

Fans der beiden Vorgänger “Arkham Asylum” und “Arkham City” werden sich sicher noch an die zahlreichen Rätsel von Edward Nigma, alias der “Riddler”, erinnern. Auch in “Arkham Knight” wird der von Rätseln, Puzzles und Wortspielen besessene Schurke mit von der Partie sein und die Fledermaus im Verlauf des Spiels mit verschiedenen Herausforderungen konfrontieren.

Da wir in Batman: Arkham Knight erstmals auch in Bruce Waynes schickem Batmobil die riesige Stadt erkunden werden können, ist es nur logisch, dass auch einige Herausforderungen des Riddlers das abgedrehte Fahrzeug involvieren werden.

„Riddler ist zurück! Und das wahnsinnige Genie hat unter den Straßen von Gotham die ultimative Herausforderung für das Batmobil erschaffen“, schreiben die Macher auf dem offiziellen Twitter-Account des Studios.

Der Nachricht fügten die Entwickler ein Bild hinzu, auf dem das Batmobil irgendwo tief unter Gotham City mit eingeschaltetem Nachbrenner durch die Kanalisation rast. Welche Herausforderungen der stets grün gekleidete Superschurke für uns noch bereithalten wird, erfahren wir spätestens am 14. Oktober 2014. Dann wird Batman: Arkham Knight für PC, Xbox One und die PlayStation 4 im Handel erscheinen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche