Das kommende Open-World Action-Adventure Batman: Arkham Knight wird nichts für Sonnenscheinfanatiker. Wie der Producer Dax Ginn vor Kurzem in einem aktuellen Interview verriet, legen die Entwickler in dem letzten Teil der Arkham-Saga viel Wert auf eine originalgetreue und somit düstere Atmosphäre, weshalb es in Gotham City permanent dunkel und regnerisch sein wird.

„Gotham City bietet eine sehr spezielle Atmosphäre und wir verbrachten viel Zeit damit, sicherzustellen, dass sie sich richtig anfühlt. Es ist nicht nur diese eine Sache, es ist eine Kombination von Atmosphäre-Erzeugern wie Licht und Reflexionen, dem ständigen Regen und der permanenten Nachtzeit, die sicherstellen, dass die Echos, die durch die Straße hallen, sich richtig anhören”, erklärte Ginn gegenüber dem Online-Portal Examiner.

In Batman: Arkham Knight werden die Spieler erstmals in der Lage sein, das gesamte Gotham City frei zu erkunden. Dafür bringen die Entwickler auch endlich das Batmobil ins Spiel, mit dem wir durch die verregneten Straßen der Stadt düsen werden, um Batmans Widersacher dingfest zu machen. Von denen gibt es in Arkham Knight einige. Neben Scarecrow, Penguin und Two-Face ist auch Jokers “bessere Hälfte” Harley Quinn wieder mit von der Partie.

Batman: Arkham Knight soll noch dieses Jahr für PC, Xbox One und die PlayStation 4 im Handel erscheinen. Auf eine Umsetzung für die Konsolen der alten Generation wurde diesmal komplett verzichtet.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche