The Elder Scrolls Online 09Was war das letzte Woche für eine Ankündigung! Endlich ist es also bestätigt, wir Gamer bekommen unser Elder Scrolls-MMO! Die Informationen sind noch etwas spärlich aber das was man weiß, ist zum Teil sehr erfreulich und zum anderen erschreckend.

Als es hieß „Ja, wir machen ein Elder Scrolls-MMO“ verspürte ich eine Menge Freude, es war so als ob ein langer Traum wahr geworden ist. Gut, es gab zwar zu dem Zeitpunkt keine wirklichen Infos aber die brauchte ich auch nicht, die Infos hat mir mein Verstand zusammengebaut. Einen Tag später musste ich feststellen, dass mich mein Verstand in vielerlei Dingen betrogen hatte, aber auch viel Positives verschwiegen hat.

Der erste Schock kam, als ich die Bilder sah, oder nein halt, anders gesagt, ein ungutes Gefühl machte sich bei mir breit. Die Screenshots kamen mir bekannt vor und es war nicht dieses wohlige „Hee, das kennst du doch“-Gefühl, sondern eher dieses „Oh oh, das hast du schon mal gesehen, ich weiß bloß nicht mehr wo, ist aber wichtig“. Ich war mir sicher, die Farbgebung, die Charaktermodelle, irgendwo hast du die Grafik schon mal gesehen.

Und dann kam mir ein Verdacht, ein übler Verdacht, also ging ich auf die Seite eines Grafikengine-Herstellers. Und da fand ich sie, die Pressemitteilung, die ich nicht lesen wollte. Hero Engine werkelt in The Elder Scrolls Online! Einige werden jetzt ebenfalls NEIN! schreien, andere werden gerade vor dem PC sitzen und sich fragen, was die Hero Engine ist, muss ich die kennen?

Wirklich die Hero Engine?!

Ja, die kennt man, denn genau diese Engine wird in Star Wars: The Old Republic verwendet! Im ersten Moment vielleicht nicht so schlimm, wenn da nicht die Ankündigung von Zenimax im Raum stehen würde, man ermögliche es den Spielen 100.vs.100.(vs.100)  spielen zu können.

Alle, die SWTOR gespielt haben, wissen, dass es sich dabei nur um einen schlechten Scherz handeln kann, denn denken wir mal an den PvP-Planeten Ilum zurück, wo das Spiel schon bei 30 gegen 30 an seine Grenzen gestoßen ist. Und so bleiben nur zwei mögliche Szenarien übrig: Entweder hat es Bioware einfach nicht hinbekommen mit dem Massen-PvP und Zenimax schafft es, oder die Engine taugt dafür nichts. Sollte letzteres eintreffen, hat TESO ein echtes Problem, denn die Engine wird sich nicht so leicht auswechseln lassen.

Interessant ist es aber zu sehen, dass seit Jahren wieder ein Spiel auf das 3-Fraktionen-System setzen möchte. Das finde ich sehr gut, so dürfte kaum ein Ungleichgewicht entstehen und auch eine kleinere Fraktion wird hier ordentlich mitmischen dürfen, denn wie heißt es doch so schön: „Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte“. Auch die Fraktionenaufteilung ist etwas gewagt.

Jede Fraktion wird nur bestimmte Rassen zu Auswahl haben und ich kann jetzt schon sagen, dass es hitzige Diskussionen im Gildenkreis geben wird, wo man denn nun zusammen spielt. Aber vielleicht sind die drei Fraktionen nur im PvP wichtig und das PvE kann zusammen betrieben werden, damit könnte ich zum Beispiel gut leben, denn die Rasse, die ich spielen will, will bestimmt wieder kein anderer spielen und andersrum.

Altbewährtes

Eine Stadt, warscheinlich elfischDass es im Spiel keine First-Person-Perspektive geben wird, stört mich nicht wirklich, aber auch nur weil ich The Elder Scrolls eh meist in Third Person spiele, da ich es übersichtlicher finde. Apropos übersichtlich, auch das Klassenprinzip wird wohl sehr übersichtlich bleiben, denn so wie es momentan aussieht, möchte sich Zenimax Online eher an die Klassenschematiken halten anstelle das übliche Elder Scrolls-Prinzip zu verfolgen. Dass dieses System in einem MMO mit PvP weniger funktioniert ist logisch. Man stelle sich einen „Heilermagiertank“ vor, eine eierlegende Wollmilchsau also. Aber man hätte ruhig hier etwas Mut beweisen können und das mit den vorgegeben Klassen vielleicht nicht ganz so ernst nehmen brauchen.

Und wo wir gerade beim Ernst sind. Ernst werde ich auch, wenn ich die Levelzeit höre, die vorgegeben wurde. 120 Stunden sollen es wohl werden bevor man das Maximal-Level erreicht! Sollte sich die Zahl bewahrheiten, bin ich mal gespannt was Zenimax Online einem da geben möchte, denn 120 Stunden nur „10 hiervon und 10 davon töten“, darauf kann ich getrost verzichten!

Generell frage ich mich immer wieder, warum die Levelphase so lange dauern muss? Lieber das Leveln so kurz wie möglich halten oder ganz raus lassen, dafür die freigewordenen Kapazitäten eher für das „Endgame“ verwenden. Zumindest in meinem Bekanntenkreis – der der MMOs spielt – habe ich noch keinen gehört, der gerne levelt, sondern dass man das so schnell wie möglich hinter sich bringen möchte.

Ich will Burgen belagern!

Natürlich würde Zenimax ein Geniestreich gelingen, wenn man nach 120 Stunden sagen würde „Wie, ich bin schon Max-Level“? Das glaube ich aber erst wenn ich es sehe. Was wir wohl aber nicht sehen werden, sind Drachen, die werden wohl nicht von der Partie sein und das finde ich auch nicht schlimm, die Drachen in Skyrim waren ja sowieso etwas langweilig. Da passt es mir schon ganz gut das wir uns wieder Oblivion zuwenden, besonders da mir das Szenario eh mehr gefällt.

Was ich mir auf jeden Fall wünschen würde, wäre ein tolles PvP-System mit der Belagerung von Burgen und Städten sowie ein tolles Crafting-System. Das vermisse ich nämlich schon seit ein paar Jahren. In diesem Sinne wir sehen uns nächste Woche wieder, ich bin jetzt erst mal wieder Skyrim Spielen! 😉


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Ausgespielt: The Elder Scrolls Online – Nach Skyrim ist vor Skyrim"

ich glaub nicht dass bei swtor die hero engine schuld ist^^