Große Freude vor dem eigentlichen SpielstartJeder Mensch hat eigene Vorstellungen und Erwartungen, sei es im Job, in der Liebe, oder eben halt bei Spielen. Gerade der Liebe sagt man ja immer wieder nach, dass hier die Erwartungen meist viel zu hoch gesteckt sind. Doch ich behaupte jetzt mal, dass Spiele in dieselbe Kerbe hauen. Und genau darum geht es in der heutigen Ausgabe von Ausgespielt!

Besonders bei MMOs erlebe ich es bei mir und auch bei Anderen immer wieder, dass die Erwartungshaltung, was das Spiel angeht, doch etwas zu hoch gegriffen scheint. Nehmen wir mal als jüngstes Beispiel Guild Wars 2 und sein Event-System. Was haben sich einige Leute nicht alles darunter vorgestellt… Quests gibt es gar nicht, dafür aber z.B. epische Burgenverteidigungen gegen Monster wie in Herr der Ringe usw.

Einbildung oder Realität?

So hoch die Berge so hoch die ErwartungenWie ich letzte Woche in „Ausgespielt: Events und Leveling in Guild Wars 2 – Kritik angebracht?“ bereits berichtete, sieht die Realität in Guild Wars 2 ein bisschen anders aus. Doch wie kommt man zu diesen Erwartungen? Nun, die Schuld liegt zum Teil bei den Entwicklern, zum Teil jedoch auch an einem selbst.

In Sachen Guild Wars 2 und den Event-System hat uns Arena Net sicherlich nicht angelogen, aber uns auch nicht alles erzählt und gerade durch dieses nicht alles Erzählen sind Erwartungen entstanden, die das Spiel gar nicht erfüllen kann oder möchte. Hätte ArenaNet von Anfang an gezeigt, was das Event-System im Detail ist, wären, so denke ich, nie diese Erwartungen von epischen Schlachten entstanden.

Normalerweise müsste die innere Stimme einem hier sagen: „Hey, also das, was du dir hier gerade vorstellst kann gar nicht funktionieren bzw. wo wurde sowas gezeigt, dass du zu dieser Annahme kommst?“ Doch gerade diese mahnenden Worte bleiben meist aus. Es ist schon fast so, als ob man die Wahrheit gar nicht hören bzw. sehen möchte, weil man schon so oft bei anderen MMOs enttäuscht wurde.

Und gerade das wissen denke ich mal auch die Entwickler. Man gibt halt nur so viele Infos raus, dass immer noch ein bisschen Rest-Fantasie für das Feature von Nöten ist und somit ein kleiner Hype um das Ganze entsteht. Leider entsteht dadurch auch meist ein stilles Postsystem: Einer sagt was und weil nur die Hälfte der Informationen bekannt ist, weicht es von Person zu Person weiter von der Realität ab.

Der Fall Age of Conan

Erwartungen die Zerstört werdenDas ist die eine Variante der zu hohen Erwartungen. Teils ist der Entwickler Schuld, teils man selbst, aber es geht auch anders. Nämlich dann, wenn der Entwickler nicht die ganze Wahrheit erzählt. So geschehen im Jahre 2008, als Age of Conan veröffentlicht wurde.

Hier wurde bei vielen Spiel-Features geflunkert, und das in meinen Augen nur, damit die Spieler eine hohe Erwartungshaltung an das Spiel haben und es kaufen. Das beste Beispiel dafür war die Kneipenschlägerei, kurz vor Release wurde sie noch angekündigt. Und obwohl viele mahnende Stimmen schon vor dem Release gesagt haben, dass AoC erst einmal seine vorhandenen Features in den Griff bekommen muss, hörte niemand auf sie.

Zu verlockend war die Idee, in einer Taverne mal so richtig die Fäuste fliegen zu lassen. Selbst kurz nach dem Release, als Funcom schon lange klar sein musste, dass es dieses Feature nie ins Spiel schaffen würde (so wie andere auch), hielt man daran fest, um die Verkaufszahlen nicht zu gefährden und um die Erwartungshaltungen, die man selbst geschaffen hatte, zu halten.

Allerdings gibt es auch Fälle, bei denen der Entwickler keine Mitschuld an einer zu hohen Erwartungshaltung hat. Mehr dazu dann im zweiten Teil dieser Kolumne, die Mitte der Woche erscheinen wird!


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Kommentare zu "Ausgespielt: Problem-Zone Erwartungen – Erhoffen wir uns zu viel von neuen MMOs?"

Uff ja das mit den Erwatungen ist echt so eine Sache ich hatte das auch schon ziemlich oft gehabt, das ich mir bei Spielen einfach Sachen gewünscht und vorgestellt habe die gar nicht im Spiel enthalten waren. Und wie schon gesagt wurde lag das zu Teilen an mir Selber und am Entwickler.

Super Text und gut geschrieben! Diese Thematik bietet genug Stoff für Vortsetzungen 🙂

Schönes Thema, ja wobei es heute wirklich schwer ist zu sagen wer nun die Erwartungshaltung zu einem Spiel geschaffen hat. Ich denke mal gerade hier trifft beides zu.