WoW - MoP: Älterer PandarIn etwas mehr als 24 Stunden ist es soweit, dann wird das nächste WoW-Addon Mists of Pandaria offiziell seine Pforten öffnen. Auf welche Features ich mich in der kommenden Erweiterung am meisten freue und auf was ich meinen Fokus legen werde, das und mehr erfährst du in dieser Ausgabe unserer Spiele-Kolumne Ausgespielt!

Die Zeiten ändern sich

WoW: Mogu'shangewölbe in Mists of PandariaEs ist schon etwas merkwürdig… ich spiele WoW seit der Beta und habe eigentlich immer nach der Maxime gelebt: Level so schnell du kannst in den Addons und besorge dir schnell Equip, um die Raid-Inis mit deiner Gilde besuchen zu können. Heute erst schaute ich auf den Kalender und musste feststellen, dass morgen Nacht ja mit Mists of Pandaria schon wieder das nächste WoW-Addon erscheint.

Seltsamerweise hat sich meine Maxime ziemlich stark geändert! Ich habe nicht vor, innerhalb von 2-3 Tagen das Maximal-Level zu erreichen. Ich möchte vielmehr die Umgebung genießen und mich langsam Quest für Quest vorarbeiten. Zwischendurch möchte ich mir die neuen Instanzen ansehen und einfach das Flair von Pandaria genießen. Doch selbst wenn man es langsam angeht, wird man über kurz oder lang Level 90 sein…

Die bessere Planung?

Und auch hier hat sich meine Planung total geändert. Zwar stehen auch hier die heroischen Instanzen auf dem Plan und vielleicht irgendwann die Raids, doch ich habe dieses Mal mein Hauptaugenmerk auf komplett andere Dinge gelegt. Ich möchte mir unbedingt die Haustierkämpfe ansehen und meinen Haustierbestand erhöhen. Außerdem habe ich die Dungeons im Herausforderungsmodus fest im Blick.

Warum dieser krasse Wandel, wird man jetzt fragen? Nun, das liegt einfach daran, dass ich schon seit Wrath of the Lichking bei WoW gerne mehr als nur Instanzen, Dailys und PvP machen möchte. Das Problem war bisher einfach, dass Blizzard nicht mehr geboten hat. Doch das ändert sich nun grundlegend mit MoP. Die Haustierkämpfe sind eine nette Abwechslung für zwischendurch, wenn man mal nur so 20 Minuten Zeit hat, die Herausforderungsinstanzen sind super, wenn man mehr Zeit hat und eine Herausforderung braucht.

Ein neues Addon bitte

WoW - Mists of Pandaria: Pandarin auf SteinHier könnte man jetzt entgegnen, dass Raids das doch auch liefern! Man muss Zeit investieren und sie sind herausfordernd. Dem stimme ich auch uneingeschränkt zu, aber ich habe momentan eher ein Problem damit, mich auf einem bestimmten Tag und einer bestimmte Uhrzeit festzulegen, wann ich meine sagen wir mal 4-6 Stunden investieren möchte.

Und gerade da kommt mir der Herausforderungsmodus super entgegen, ich kann entscheiden, wann ich meine Zeit opfern will und es einer Herausforderung bedarf. Das Looking for Raid-Tool kommt leider aus bestimmten Situationen nicht in Frage.

Ich glaube wirklich, dass Blizzard begriffen hat, dass sie auch andere Features neben den Raids anbieten müssen, um ihre Kundschaft zu halten. Ich denke, nach nach dem meiner Meinung nach eher schwachen Cataclysm kann WoW ein neues und starkes Addon durchaus wieder gebrauchen, denn auch viele aus meinen Bekanntenkreis können Cataclysm einfach nicht mehr sehen.

Wie sehen deine Pläne für Mists of Pandaria aus? Versuchst du möglichst schnell die 90 zu erreichen oder wirst du wie ich versuchen, das neue Addon in vollen Zügen zu genießen?

» Tipp: Du willst optimal auf die Veröffentlichung von Mists of Pandaria vorbereitet sein? Hier findest du 13 Dinge, die du vor dem MoP-Release unbedingt noch erledigen solltest!


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Ausgespielt: Mists of Pandaria – Möglichst schnell leveln oder doch lieber genießen?"

Mhh mal schauen wie ich es mache mein Problem war immer wenn ich so viel gespielt hatte war ich so schnell fertig das ich gar nicht mehr wusste was ich tun soll, war ne doofe Entscheidung ich glaube ich werde es dieses mal auch anders machen.