Eines der großen Features, welches mit Assassin’s Creed 3 von Ubisoft in die Spielreihe eingeführt und mit dem Nachfolger, Assassin’s Creed IV: Black Flag noch weiter ausgebaut wurde, war der Kampf auf hoher See. Wie der Ubisoft Montréal Producer Lesley Phord-Toy nun in einem aktuellen Interview verriet, werden wir in Assassin’s Creed Unity leider darauf verzichten müssen.

Gegenüber dem Online-Portal Examiner erklärte der Producer, dass man das Feature zugunsten eines neuen Parkour-Systems fallen ließ. “Es gibt in Assassin’s Creed Unity keine Seeschlachten. Es kehrt zu der ursprünglichen Idee, Assassin’s Creed in die neue Generation zu bringen, zurück”, sagte der Macher.

“Wir wollen den Spielern mehr Auswahlmöglichkeiten bieten. Es gab vorher zwei Systeme, Klettern und ‘Free Running’. Wir haben beschlossen, diese miteinander zu kombinieren, so dass es sich wirklich wie Parkour anfühlt. Man kann hochgehen und man kann einfach runtergehen. Die Änderungen, die wir gemacht haben, drehten sich darum, dass System mehr moderner zu gestalten und den Spielern mehr Freiheiten zu bieten. Es ist eine offene Welt, also mussten wir es auch wie eine solche behandeln”, so Phord-Toy.

Hierzulande wird Assassin’s Creed Unity ab dem 28. Oktober dieses Jahres für PC und die beiden Next Generation Konsolen von Sony und Microsoft im Handel erhältlich sein.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche