Bisher war die Assassin’s Creed-Reihe stets eine Einzelspieler-Angelegenheit. Mit dem nächsten Ableger der Spielserie, Assassin’s Creed Unity, möchte das Entwicklerstudio Ubisoft Montréal erstmals auch einen Koop-Modus für bis zu vier Spielern liefern. In einem aktuellen Interview erklärte der Senior Producer Vincent Pontbriand, weshalb man diesen erst jetzt realisierte.

Wie Pontbriand gegenüber dem Online-Portal Computer and Videogames verriet, war eine kooperative Spielerfahrung in einem Assassin’s Creed-Titel zu realisieren alles andere als leicht, da die Serie schon immer auf einen einzelnen Spieler ausgerichtet war. So dauerte es bereits ganze drei Ableger, bis endlich auch PvP-Elemente ins Spiel implementiert wurden. Diese wurden allerdings in einen separaten Spielmodus verfrachtet und waren nicht Teil der Geschichte.

In Assassin’s Creed Unity will Ubisoft laut Pontbriand alle drei Elemente miteinander zu einer einzigen Spielerfahrung verbinden. Aus diesem Grund beschloss man, sich als nächstes komplett auf die Koop-Erfahrung zu konzentrieren.

Dazu musste das Team allerdings erst all die vorhandenen System umbauen, so dass diese via Netzwerk repliziert werden und online funktionieren. „Es brauchte also Jahre der Entwicklung, um all unsere Sandbox-Features für eine gemeinsame Online-Erfahrung zu reproduzieren und nochmals zu verändern,“ so der Macher.

Assassin’s Creed Unity wird nach aktuellem Stand am 28. Oktober 2014 für den PC und die beiden Next Generation Konsolen von Sony und Microsoft im Handel erscheinen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche