In Assassin’s Creed Unity hat Ubisoft bekannterweise signifikante Änderungen beim Bewegungssystem im Spiel vorgenommen. Dabei wurden nicht nur die beiden Bereiche Parkour und Stealth verbessert, sondern auch die Art, wie sich der Assassine über die Dächer der Stadt fortbewegt, optimiert. Laut Ubisofts Alex Amancio soll das vor allem für mehr Bewegungsfreiheit im Spiel sorgen.

Ob Zeitepochen, Charaktere, Waffen oder Gadgets – im Laufe der Zeit wurde die bekannte Assassins’s Creed-Serie mit zahlreichen Änderungen, Neuerungen und Verbesserungen bedacht. In puncto Bewegungsmöglichkeiten im Spiel trat man allerdings über Jahre hinweg stets auf der Stelle.

Nun haben die Macher mit Assassin’s Creed Unity ein neues Parkour-System eingeführt, dank dem der neue Protagonist Arno laut Amancio weitaus flinker und geschmeidiger über die Dächer flitzen und Häuserwände erklimmen können wird.

Dabei wurde auch die Dynamik beim Herunterklettern verbessert, was im Spiel bisher mehr schlecht als recht funktionierte. Während der Weg nach oben meist fließend und ohne Schwierigkeiten verlief, war der Abstieg immer ein mühsamer Prozess, bei dem man sich stets fallen lassen und die darunterliegende Kante greifen musste.

In Assassin’s Creed Unity soll das Ganze nun um einiges geschmeidiger und mir mehr Bewegungskomfort vonstattengehen, was auch im neuen Parkour-Interview eindrucksvoll demonstriert wird. Viel Spaß!

Assassin’s Creed Unity – Parkour in the Game and Real Life [North America]


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche