Vor wenigen Tagen hat der französische Entwickler und Publisher Ubisoft mit dem ersten Trailer zu Assassin’s Creed 5: Unity für helle Aufregung unter den Fans gesorgt. Bei den gezeigten Szenen soll es sich tatsächlich um Echtzeit-Szenen aus der Spiel-Engine handeln. Doch laut Ubisoft sei es nicht sicher, dass die Grafik auch im fertigen Spiel diese Qualität erreicht.

Die Vermutungen mancher Spieler, bei den gezeigten Szenen handle es sich doch nur um reine CGI-Sequenzen, sind also falsch, wie Ubisoft auch kürzlich via Twitter noch einmal bestätigte. Auf die Frage eines Followers hin, ob man mit dem „ersten Material“ bei der Trailer-Ankündigung nicht vielleicht gerenderte Zwischensequenzen meint, antwortete das Team von Ubisoft: “Nein, damit sind keine Zwischensequenzen gemeint. Das ist die Engine, In-Game Aufnahmen einer früheren Alpha.”

Ein anderer Follower hackte nach und fragte, ob die Alpha nicht bedeute, dass die Szenen, die gezeigt werden, für das eigentliche Produkt unrealistisch wären. Wie Ubisoft daraufhin anmerkte, sei man noch nicht sicher, ob man die gezeigte Qualität wirklich in der fertigen Version erreichen kann. “Spiele entwickeln sich von Alpha zu Beta und zu Gold, es bleibt also noch jede Menge Zeit. Das hier ist ein gutes Beispiel dafür, was wir erreichen wollen”, so die Antwort.

Bis zur Veröffentlichung von Assassin’s Creed 5: Unity ist noch ein Weilchen hin. Bleibt abzuwarten, ob das Endergebnis beim Release mit der im Trailer gezeigte Qualität mithalten kann.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche