Das offizielle Release von ArcheAge steht kurz bevor. Am 16.09.2014 um 19 Uhr deutscher Zeit öffnen sich die Tore für alle Spieler – also auch für die, die vorher kein Gründerpaket gekauft haben. Doch wer ArcheAge als reiner Free2Play-Spieler erleben will, wird mit einigen Beschränkungen auskommen müssen.

ArcheAge wird zwar als Free2Play-Spiel angepriesen, ist aber eher ein Free2Try-Spiel. Solltest du nicht vorhaben, ein sogenanntes Stammspieler-Abo abzuschließen, wirst du zwar weder vom Questen noch vom PvP abgehalten, allerdings wirst du in anderen Bereichen eingeschränkt sein.

Doch wo liegen nun genau die Unterschiede im Spiel, wenn man ein reiner Free2Play-Spieler ist?

Macht es einen Unterschied bei der Warteschlange ob ich Free2Play-Spieler bin oder ein Abo besitze?
Ja, Abo-Spieler werden bevorzugt in der Warteschlange behandelt. Besonders am Releasetag wird man sich als Free2Play-Spieler wohl mit einer langen Warteschlange arrangieren müssen.

Stimmt es, dass ich als Free2Play-Spieler weder eine Farm noch ein Haus bauen kann?
Auch das ist richtig, du kannst keines der beiden Dinge bauen. Sollte dein Abo ablaufen nachdem du ein Haus gebaut hast, wird dieses bald zerfallen, da du deine Steuern auch nicht mehr zahlen kannst. Man kommt also um ein Abo nicht herum, wenn man dieses Feature nutzen will.

Ich habe gehört, dass ich als Free2Play Spieler weder craften noch Handelsmissionen machen  kann?
Nein! Das ist so nicht richtig, auch Free2Play-Spieler können craften und Handelsmissionen machen!

Aber es stimmt doch, dass ich als Free2Play-Spieler weniger Arbeitspunkte (Laborpoints) habe und bekomme?
Ja, das ist richtig. Als Free2Play-Spieler kann man maximal 3.000 Arbeitspunkte besitzen, als Abo-Spieler 5.000 Arbeitspunkte. Als Free2Play-Spieler bekommt man 5 Arbeitspunkte alle 5 Minuten, als Abo-Spieler 10 Punkte alle 5 Minuten und 5 Arbeitspunkte alle 5 Minuten, wenn man offline ist. Der Free2Play Spieler bekommt keine Punkte, wenn er offline ist.

Da man die Arbeitspunkte für fast alle Aktivitäten im Spiel braucht (craften, Handelsmissionen abgeben, Items identifizieren usw.) sind weniger Arbeitspunkte ein recht starker Einschnitt und man sollte sich gut überlegen, wann man die wenigen Punkte als Free2Play-Spieler nutzen möchte.

Mir wurde erzählt, dass man als Free2Play-Spieler auch keine Schiffe bauen bzw. steuern kann. Ist das wirklich wahr?!
Nein, das ist Unsinn. Jeder Spieler kann sich selbst ein Schiff bauen und dieses auch steuern. Die Free2Play-Spieler werden dafür aber etwas länger brauchen, da der Arbeitspunkteverbrauch für die Herstellung relativ hoch ist.

Kann ich als Free2Play-Spieler das Auktionshaus nutzen?
Ja und nein. Ja, es ist richtig, dass du als Free2Play-Spieler keine Angebote ins AH stellen kannst. Du kannst aber problemlos Sachen aus dem AH kaufen!

Muss ich unbedingt Geld dafür zahlen, um ein Abo zu bekommen, oder gibt es da auch andere Möglichkeiten?
Es gibt zwei Möglichkeiten, sich ein Abo zu holen. Die erste Möglichkeit besteht darin, 12,99€ monatlich für dein Abo zu bezahlen. Die zweite Möglichkeit besteht darin, dass du dir zwei sogenannte APEX-Währungen aus dem AH für InGame-Gold kaufst und diese dann für dein Abo einlöst. Der Preis von APEX wird variieren, da Spieler dieses Item ins AH setzen werden und selbst entscheiden, was sie dafür verlangen.

Stimmt es, dass ich nicht alle Quests oder Instanzen machen kann, wenn ich ein Free2Play Spieler bin?
Nein, es gibt weder Beschränkungen bei den Quests noch bei den Instanzen bzw. bei den Raids für Free2Play-Spieler.

Will man also das volle ArcheAge-Vergnügen bekommen, wird man um ein Abo nicht herum kommen. Zum Reinschnuppern lohnt sich das Free2Play-Konzept aber allemal. Und sollte man überhaupt nichts vom Craften halten, wird man auch als Free2Play-Spieler ganz gut über die Runden kommen. Da das Craften aber absolut wichtig ist, ist das Ganze wohl leichter gesagt als getan.

Wenn du einen Blick in ArcheAge werfen möchtest, kannst du dich auf der offiziellen Webseite des Spiels registrieren.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!