Dual-Shock 4 Wireless Controller - Ansicht von vorneDer in der Spielebranche berüchtigte Analyst Michael Pachter hat erneut eine Prognose aufgestellt. Nach der Voraussage, Rockstar Games werde das kommende Open-World-Spiel Grand Theft Auto 5 auch für Konsolen der nächsten Generation bringen, sind nun Sony und Microsoft selbst an der Reihe. Hier hat Pachter die zukünftigen Verkaufszahlen der beiden neuen Konsolen geschätzt.

Möge die Macht mit dir sein

Was müssen die Herren bei Bioware und Electronic Arts gefeiert haben, als Michael Pachter vor der Free2Play-Umstellung des Science-Fiction-Online-Rollenspiels Star Wars: The Old Republic eine Voraussage in den Raum warf und den Herren Spielerzahlen zwischen 10 und 50 Millionen nach der Umstellung bescheinigte.

Und während sich die Zahl der Rekruten für Republik und Imperium auch nach der Umstellung auf F2P in Grenzen hält, hat Super-Michi bereits das nächste Ziel für seine Analysen ausgemacht. Diesmal geht es um die PlayStation 4 und die Xbox 720, die ins Blickfeld von Michael Pachter gerieten. Jeweils rund 85-95 Millionen Konsolen werden die beiden Unternehmen Sony und Microsoft während des gesamten Lebenszyklus verkaufen, wenn man seinen Schätzungen glauben schenken mag.

Die Nintendo Wii U wird bei diesem Kampf der Giganten den Kürzeren ziehen und “nur” 30-50 Millionen Konsolen loswerden, will Pachter wissen und teilte diese Prognose während der Entertainment-Messe SXSW Interactive 2013 den Besuchern mit.

Verantwortlich für Nintendos bevorstehende Verkaufs-Pleite soll laut Pachter die geringe Leistung der Konsole im Vergleich mit den beiden Konkurrenten sein. Dass sich Nintendo noch nie was aus Leistung machte und die Vorgängerkonsole Wii mittlerweile über 100 Millionen Verkäufe zählt, wird vermutlich nur ein blöder Zufall oder eine Verschwörung der Marsianer sein.

Mehr Hardware-Power = Mehr Innovation?

Pachters Argument, mehr Arbeitspeicher und CPU-Power in der Konsole würden mehr Innovationen und somit mehr Verkäufe bedeuten kann man schwer teilen, wenn man sich die Entwicklungen der letzten Jahre im Bereich Triple A-Titel anschaut und diese mit den zahlreichen Spielen aus der Independent-Ecke vergleicht. Sicher wird die bessere Hardware den Entwicklern mehr Möglichkeiten bei der Entwicklung der Spiele eröffnen. Ob die Innovation in den Spielen aber von der Hardware abhängt und zwingend zu mehr Konsolenverkäufen führt, ist eher fraglich.

Zumindest liegt Pachter bei der Annahme für Grand Theft Auto 5 nicht ganz falsch. Sollte der Titel tatsächlich erfolgreich sein (und davon ist stark auszugehen), dürfte Rockstar auch versucht sein, den Titel nochmal auf den Next-Generation Konsolen zu veröffentlichen. Wie die Verkaufszahlen der neuen Konsolen aussehen, werden wir wohl erst rückblickend beurteilen können, wenn die übernächste Generation in den Startlöchern steht, aber bis dahin hat Herr Pachter sicher bereits neue Vorhersagen für uns parat.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Next-Gen-Konsolen: Analyst erwartet 85-95 Millionen verkaufte Exemplare von PS4 und Xbox 720"

Jaha die 10-50 Millionen Spieler in SWTOR, die können froh sein wenn sie jetzt ihre 1-2 Millionen haben. Der Typ hat leider genauso viel Ahnung von Games wie ich vom Aktienhandel, nämlich gar keine. Irgendwie habe ich so manchmal das Gefühl das die versuchen da ein Bein in die Tür zu kommen wenns mit den Aktien mal wieder nicht klappt 😀

Wahre Worte 😀
Ich hasse solche "Analysen". Ich meine den Kassenschlager PS2 wird keiner mehr toppen können ^^, auch wenn hier nicht solche Verkaufszahlen prognostiziert wurden sind das doch ganz schön hohe Zahlen.
Vor allem Sony sollte lieber vorsichtig sein, nach dem flopp mit der PSVita sollten sie aufpassen was sie versprechen ^^
Hab auch schon ne Aussage gelesen das die Next-Gen Konsolen die Heim-PC´s schlagen sollen 😀 das sollens mir erstma zeigen 😉