Amnesia: A Machine for Pigs - ArtworkDie Fans von Amnesia: The Dark Descent warten bereits mit Spannung auf den indirekten Nachfolger des Survival-Horror-Adventures. Dieser hört auf den Titel Amnesia: A Machine for Pigs und soll ebenfalls die Fans des Horror-Genres bedienen. Um die Vorfreude auf den Titel zu steigern, haben die Macher nun ein paar düstere Impressionen für die Fans veröffentlicht.

Worum geht es?

Die Handlung von Amnesia: A Machine for Pigs ist im Jahre 1899, rund sechzig Jahre nach den Ereignissen aus The Dark Descent, angesiedelt. Die Spieler schlüpfen in die Rolle von Oswald Mandus, eines reichen Industriellen, der nach einer katastrophalen Expedition in Mexico durch eine Tragödie erschüttert heimkehrt.

Geschwächt durch das Fieber verbringt Mandus mehrere Monate im Bett, stets von einer düsteren Maschine träumend, bis er eines Tages aus seinem Fieberwahn erwacht und das Starten jener Maschine hört, die ihn in seinen dunklen Träumen verfolgte. Nun muss sich Mandus den Weg aus seinem verfluchten Anwesen bahnen.

Das Spiel wird mit einigen ineinandergreifenden Handlungssträngen aufwarten. Einige dieser Handlungen spielen sich in der Vergangenheit ab, andere in der Gegenwart, während wieder andere offenbar nur in der Vorstellung des Charakters existieren.

Neues Entwicklungsteam

Diese Mal fungiert Frictional Games lediglich als Produzent und Publisher und überlässt die Entwicklung dem britischen Independent Studio thechineseroom, das in der Vergangenheit vor allem durch den hervorrangenden Indi-Titel Dear Esther glänzte.

Der Titel wird scheinbar nicht weniger düster ausfallen als sein indirekter Vorgänger, wie nun veröffentlichten Screenshots suggerieren.

Amnesia: A Machine for Pigs soll voraussichtlich im dritten Quartal dieses Jahres für den PC erscheinen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Kommentare zu "Amnesia: A Machine for Pigs – Neue Screenshots zum kommenden Horror-Titel veröffentlicht"

Irgendwie freue ich mich auf den Titel andererseits wieder nicht. Das liegt einfach daran das ich beim ersten Teil wirklich angst bekommen habe. Und das passiert eigentlich nicht so schnell. Aber Amnesia hat es echt geschafft das ich das Spiel nicht mehr vor dem schlafen gehen gespielt habe. 😀
Und ich wette auch das der zweite Teil da nicht besser wird. (Im positiven Sinne versteht sich)