Aliens Colonial Marines RettungstruppMit der Veröffentlichung von Aliens: Colonial Marines haben sich Entwickler Gearbox Software und Publisher Sega keinen Gefallen getan. Die Wertungen der Fachpresse, die das Spiel seit dem Release erhalten hat, zeichnen ein deutliches Bild: Der Titel wurde in einem halbfertigen Zustand auf den Markt geworfen. Die geplante Wii U Version wird gar als katastrophal bezeichnet.

Ihr habt es vermasselt!

Hässliche Grafik von vorgestern, skurrile KI-Aussetzer und gravierende Fehler im Spieldesign. Für das Ergebnis will offenbar niemand verantwortlich sein. Der Community-Moderator “Rossinna-Sama” meldete sich vor rund einer Woche im offiziellen Forum des Spiels zu Wort und erklärte, dass offenbar der Entwickler TimeGate den Großteil der Arbeit an dem Spiel übernahm.

“Ich dachte, TimeGate arbeitete an dem Mehrspieler-Part, aber ich lag falsch. Ich habe ein paar Leute bei TimeGate angeschrieben und herausgefunden, dass TimeGate praktisch überall seine Finger im Spiel hatte. Sie sind verantwortlich für die Waffen, die Charaktere, Teile der Geschichte, einen Großteil der Aliens. Und damit meine ich nicht die Konzeptualisierung, sie haben die eigentliche Arbeit an den Waffen usw. erledigt”, so der Community-Moderator.

Nein, ihr wart das!

Nun hat sich auf der englischsprachigen Webseite Reddit ein anonymer User zu Wort gemeldet, der angeblich als interner Tester vorab einen Blick auf Aliens: Colonial Marines werfen konnte und dieser hat eine ganz andere Geschichte geschildert.

Demnach hat TimeGate zwar zu Beginn an dem Spiel gearbeitet, als die internen Tests allerdings negativ ausfielen, hat Gearbox Software die Entwicklung übernommen und behielt die Zügel bis zum Release in der Hand. Auch von Sega wurde diese Behauptung gegenüber DSO Gaming bestätigt. „„Auf keinen Fall, das Spiel wurde von Gearbox Software entwickelt. Andere Studios halfen Gearbox bei den Arbeiten am Einzel- und Mehrspieler-Modus“, heißt es dort seitens des Publishers.

Wichtige Spielelemente entfernt

Da Gearbox zu dem Zeitpunkt große Erfolge mit Borderlands 2 feierte, wurde Aliens: Colonial Marines angeblich links liegen gelassen. Nach Aussagen des Testers tat man nur das Nötigste und entfernte gar wichtige Teile des Spiels, um nicht zu viel Zeit mit der Entwicklung zu vergeuden. Gefixt wurden lediglich Dinge, die Spieler am Fortschritt im Spiel hinderten.

Der Tester sprach von verschiedenen, spielrelevanten Passagen, wie die aktive Vorbereitung des Spielers für die Mission auf der U.S.S. Sulaco gemeinsam mit seinem Team oder das System, welches es dem Spieler ermöglicht hätte, seine Einheit aktiv zu befehligen.

Um Borderlands 2 besser zu pushen, hat Gearbox angeblich gar die Gelder, die Sega für Aliens: Colonial Marines bereitstellte, für Borderlands 2 ausgegeben, was laut Tester wohl demnächst rechtliche Konsequenzen für das Entwicklerstudio haben könnte.

Wii U-Version ein Witz?

Auf die Wii U-Version angesprochen sagte der Tester, er habe die Wii U-Fassung gespielt und diese wäre im Vergleich zu den anderen Versionen ein Witz. Bei der Wii U-Version soll es sich im Grunde um dieselbe Fassung handeln, allerdings ist diese noch fehlerbehafteter und wurde durch sinnlose Minispiele ergänzt, die den Spielspaß eher stören als fördern. Sega sei angeblich gerade dabei zu entscheiden, ob diese Version überhaupt veröffentlicht wird.

“Oh wow. Ja, okay. Ich hatte gehofft, dass jemand danach fragen würde. Ich habe die Wii U-Version gespielt. Die angeblich beste Version von allen? Ist sie nicht. Sie ist die schlechteste. Sie ist ein einziger Witz. Die Wii U-Version ist im Prinzip die gleiche Version wie bei den anderen Konsolen, aber mit Framerate-Problemen, schlechteren Texturen und grauenhaft unsinnigen Minispielen. Du hast da einen “Scanner”, um Feinde zu scannen und Bonuspunkte zu erhalten, die dabei helfen, ihnen zu schaden. Wenn du Türen aufschneidest (was im Spiel sehr oft passiert), startet ein Minispiel, in dem es darum geht, die Hitze “optimal” zu halten. Diese Minispiele sind einfach frustrierend und verderben einem den Spaß. Wir wissen nicht, ob es rauskommt. Sega überlegt es einzustampfen, aber aktuell ist es noch weiterhin in Arbeit“, so der Tester

Neues Alien-Spiel in der Mache

Angeblich soll man sich bald aber auf ein ganz neues Alien-Spiel freuen dürfen. So ließ der anonyme Tester verlauten, dass er bereits ein Blick auf ein Projekt des Entwicklers Creative Assembly werfen dürfte, die derzeit ebenfalls an einem Alien-Spiel für die PlayStation 4 arbeiten. Und dieses Spiel hält scheinbar, was es verspricht. Grafisch soll es sich mit den derzeit aktuellen High-End-PCs messen können und auch atmosphärisch wird es als düster und stimmig beschrieben.

Wie viel von diesen Aussagen der Wahrheit entspricht, kann man schwer sagen. Bis Gearbox Software oder Sega sich offiziell zum Thema äußern, sollte man die Nachricht daher mit Vorsicht genießen. Mittlerweile hat der User sämtliche seiner Beiträge gelöscht. Ob dies geschah, weil er Konsequenzen für seinen Job fürchtete, oder weil das Ganze schlicht nicht der Wahrheit entsprach, lässt sich ebenfalls nicht sagen. Fakt ist aber, in diesem Zustand hätte Aliens: Colonial Marines nie das Licht der Welt erblicken dürfen.

Die Kollegen von Eurogamer.net haben eine kleine WTF-Video-Compilation mit einigen Szenen aus dem Spiel zusammengestellt, die viel Sch(m)erz beinhalten. Viel Spaß!

Aliens Colonial Marines – WTF Fail Compilation – Eurogamer


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche

Kommentare zu "Aliens: Colonial Marines: Veröffentlichtes Spiel mangelhaft – Wii U Version soll noch schlechter sein"

"Seufz" Als ich das erste mal vor rund 4 Jahren etwas von den Spiel gehört hatte war ich richtig begeistert. Ich hatte die ersten Videos gesehen und dacht mir nur noch WTF was eine Atmosphäre und Grafik. Auch das mit dem Bewegungssensor sah super aus.

Dann wurde das Spiel auf Eis gelegt und man hört über ein Jahr leider nichts.
Dann hieß es Gearbox macht das ganze weiter und ich habe mich richtig gefreut. Schließlich kam vor kurzem erst Borderlands 1 raus und das war super. Also habe ich gerne etwas länger gewartet, besonders als Borderlands 2 raus kam und ich mir dachte boha wie Aliens dann erst wird?!

Tja als ich dann die Version auf meinen Rechner hatte wusste ich was es wurde, großer Misst! Grafisch ein absoluter Reinfall und spielerisch total daneben. Dass das Spiel einfach nur ein plumper Shooter ist,ist eine Sache das der ganze "Horror" aus dem Spiel entfernt wurde wieder eine ganz andere.

Was mich aber wirklich wirklich wurmt sind die Bugs im Spiel! Ich hatte letztes mal ein Bug da sprang ein Alien auf mich zu und blieb in der Luft hängen und griff die Luft an. Wenn das nicht peinlich wäre würde ich drüber lachen.

Was ich aber noch viel peinlicher finde ist diese Schwarze-Peter zu Schieberei.Wenn Gearbox an dem Spiel kaum beteiligt war warum gibt man dann seinen Namen her?

Ich durfte mir dieses "Spiel", nennen wir es mal so… auch anschauen. Und uff was soll ich dazu sagen, ich vergebe ja prinzipiell keine Wertungen für Spiele, da ich einfach glaube das Spiele heute zu vielfältig sind um sie an einer Wertung fest zu machen.
Aber bei dem Alien kann ich sogar locker sagen dass das Teil ne 6 verdient hat.
Ich bin immer noch erschrocken dass das Spiel aus dem hause Gearbox stammen soll. Und ich bin mir da auch noch nicht so ganz sicher. Die Frage ist natürlich dann schon, warum wenn man kaum an dem Spiel beteiligt war seinen namen her gibt.

Aber an den Theorien wer Schuld hat und wer nicht, möchte ich mich nicht wirklich beteiligen, denn es ändert nichts daran dass man das Spiel nicht anrühren sollte.