Aliens: Colonial Marines - VerklagtDas Debakel um das Survival-Actionspiel Aliens: Colonial Marines, scheint offenbar nicht nur für Entwickler Gearbox Software und Publisher SEGA Konsequenzen nach sich zu ziehen. Nachdem beiden Unternehmen von einer Anwaltskanzlei verklagt wurden, hat nun auch Co-Entwickler TimeGate Studios an den negativen Folgen zu knabbern.

Gläubigerschutz beantragt

Bereits im März dieses Jahres gab Adel Chaveleh, seines Zeichens Präsident von TimeGate Studios, bekannt, dass man aufgrund eines geplatzten Deals mit einem nicht näher genannten Publisher mehrere Mitarbeiter entlassen musste. Laut Gerüchten waren von dieser Maßnahme an die 25 Personen betroffen.

Nun muss man offenbar um die Existenz des Studios bangen. Wie man aktuell einer Meldung des Online-Magazins Polygon entnehmen kann, ist TimeGates Studios offenbar pleite und hoch verschuldet. Am vergangenen Mittwoch hat man daher bei einem texanischen Gericht den Antrag auf Gläubigerschutz eingereicht.

Auch der Pizzabote kriegt noch Kohle

Insgesamt schuldet das Unternehmen knapp 50 Gläubigern eine immense Menge anGeld. Von 10 bis 50 Millionen US-Dollar ist die Rede.

Unter den Kreditoren befinden sich bekannte Namen wie der Unreal-Engine-Entwickler Epic Games oder der Online-Game-Service Agora Games, der Online-Funktionen und Web-basierte Communities für Videospiele namhafter Publisher und Entwickler wie Activision, id Software, Konami oder Nintendo aufbaut. Selbst einer Pizzeria schuldet das Unternehmen noch rund 35 US-Dollar, was die finanzielle Lage des Entwicklers verdeutlicht.

Das Vertrauen verspielt

Den höchsten Schuldenbetrag hat man jedoch bei seinem ehemaligen Publisher SouthPeak Interactive. Dieser bekommt von TimeGates Studios noch rund 7,35 Millionen US-Dollar. Die Schulden sind das Ergebnis erfolgloser Klagen gegen den Publisher, die sich auf Lizenzgebühren des im Jahre 2009 entwickelten First-Person-Shooters Section 8 bezogen. Nach einer Gegenklage verlor das Studio alle Rechte an dem Titel und ging aus dem Rechtsstreit mit 7,35 Millionen US-Dollar Schulden hervor.

Das fehlende Vertrauen der Publisher in die Fähigkeiten des Entwicklerstudios, wirklich gute Spiele zu produzieren, wiegt jedoch noch schwerer als der angehäufte Berg Schulden, mit dem sich das Unternehmen scheinbar endgültig ins Abseits katapultiert hat. Es ist unwahrscheinlich, dass sich TimeGates Studios jemals davon erholt.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche