Erst kürzlich hat der Red Barrel Games Studiogründer Philippe Morin im Zuge eines Interviews von dem knapp bemessenen eSRAM der Xbox One gesprochen und erklärt, dass dieser oft der Grund sei, weshalb viele Studios auf Microsofts Next-Gen-Konsole keine 1080p in ihren Spielen hinbekommen. Nun haben sich auch die Macher von Alien: Isolation zu dem Thema geäußert.

Wie Gary Napper, seines Zeichens Lead Designer beim Entwicklerstudio Creative Assembly und aktuell in die Entstehung des kommenden Survival-Horror-Titels Alien: Isolation involviert, in einem Gespräch mit dem Online-Portal Gaming Bolt verriet, hatte man bei der Entwicklung des Spiels bisher keine großen Probleme mit dem eSRAM gehabt. “Ich will es nicht verteufeln, aber bislang lief es ziemlich gut“, sagte der Entwickler.

So soll der Titel auch auf der Xbox One problemlos in einer Auflösung von 1080p und flüssigen 60 Frames laufen. „Wir haben nicht wirklich irgendwelche versionsspezifische Probleme gehabt, da wir das Spiel zuerst als eine zentrale Version entwickelt haben. Ich glaube, das Wichtigste für uns ist es, dass sich das Gameplay richtig anfühlt, so dass es keinen weiteren Aufwand benötigt, unabhängig von der Plattform“, so der Macher.

Hierzulande soll Alien: Isolation voraussichtlich am 7. Oktober 2014 für PC, Xbox 360, Xbox One, PlayStation 3 und die PlayStation 4 im Handel erscheinen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche