Gary Napper, seines Zeichens Lead Designer beim Entwicklerstudio Creative Assembly und für das kommende Stealth-Survival-Horror-Titel Alien: Isolation verantwortlich, hat sich in einem aktuellen Interview zu den Features des Spiels geäußert. Wie der Macher dabei verriet, wollen die Entwickler auf ein Level-Up- und Fähigkeiten-System komplett verzichten.

Wie Napper in der aktuellen Ausgabe des Magazins Xbox One Gamer erklärte, verfolgt man bei der Entwicklung von Alien: Isolation das Ziel, ein glaubwürdiges Abenteuer zu erschaffen. Deshalb wären Dinge, wie beispielsweise eine Sprungfähigkeit, die es einem ermöglicht, eine übermenschlich weite Distanz zu überbrücken, eher fehl am Platze. “So funktioniert unser Spiel nicht”, erklärt Napper.

Stattdessen möchte man die Protagonistin Amanda Ripley so bodenständig und glaubwürdig wie nur möglich gestalten. Dabei setzen die Entwickler statt auf Fähigkeiten lieber auf die Werkzeuge, die man im Verlauf des Spiels in seiner Umgebung finden kann. Als Beispiel zieht Napper den “Motion Tracker” heran, der so ziemlich die einzige Möglichkeit darstellt, sich im Spiel zu orientieren. “Es gibt keine Pfeile, die plötzlich auf dem Bildschirm erscheinen und dir eine Richtung vorgeben”, so der Macher abschließend.

Bis zum Release von Alien: Isolation werden wir uns noch ein Weilchen gedulden müssen. Die Veröffentlichung des Titels ist für Ende 2014 geplant. Dann soll das Spiel für PC, Xbox 360, Xbox One, PlayStation 3 und die PlayStation 4 im Handel erscheinen.

Anzeige

PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche