Age of Wulin - School SpyingDie aktive Welt des kommenden Free2Play-MMORPGs Age of Wulin wird den Spielern zahlreiche Möglichkeiten einräumen, sich im Spiel zu verwirklichen und auch den Einfluss der eigenen Gilde oder der Kampfschule zu erhöhen. Nun stellten die Entwickler das Spionage-Feature vor, bei dem Spieler aktiv als Spione fremde Schulen auskundschaften.

Vielfältige Möglichkeiten

Die Möglichkeiten, sich in Jianghu als Held zu verdingen, sind zahlreich. Ob man sich auf die zahlreichen Berufe spezialisiert, mit der eigenen Gilde Burgen errichtet und diese in spannenden PvP-Schlachten verteidigt oder seine Kampfschule durch die packenden Spionage-Missionen unterstützt, die Wahl liegt ganz beim Spieler.

Durch Absolvieren solcher Missionen können die Spieler die Position ihrer Kampfschule in Jianghu stärken und dabei zusätzliches Wissen und neue Fähigkeiten von anderen Schulen erlangen. Dafür melden sich die Spieler für die Spionage-Missionen an und werden anschließend auf das Gelände der fremden Schule geschickt. Dort können die NSCs sowie Spielercharaktere, deren Besitzer sich nicht im Spiel befinden, ausgefragt werden, um vertrauliche Informationen zu sammeln.

Die Spionage-Quests

Um Aufgaben dieser Art bewältigen zu können, erhalten die Spieler Zugang zu drei weiteren Fähigkeiten. Die erste Fähigkeit ermöglicht es dem Spion, eine Informations-Schriftrolle aufzunehmen oder zu stehlen und dabei das Risiko, entdeckt zu werden, gering zu halten.

Mit der zweiten Fähigkeiten können auch mehrere Schriftrollen stibitzt werden, jedoch ist das Risiko erwischt zu werden weitaus höher. Die dritte Möglichkeit dient dazu, Patrouillen und Wächter zu betäuben. Durch zusätzliche Optionen können Bezirkswachen und -patrouillen auch durch einen gezielten Steinwurf abgelenkt werden.

Auf diesem Weg erhaltene Schriftrollen können später dafür eingesetzt werden, die inneren Kampfkünste der Schule zu entwickeln, Zugang zu höheren Rängen innerhalb der eigenen Kampfschule erhalten oder die Fähigkeiten anderer Schulen zu erlernen.

Verschiedene Herausforderungen

Wie die Entwickler erklären, wird man es bei manchen Schulen einfacher haben als bei anderen, an die begehrten Schriftrollen zu kommen. Dies hängt vor allem mit der Konstruktion der Schule und dem umliegenden Gelände zusammen. Manche Tempel und ihre Umgebung bieten bessere Möglichkeiten, verdeckt zu agieren als andere.

In der offenen und weitläufigen Umgebung mancher Schulen wird es den Spielern sogar möglich sein, das Gelände auf einem Reittier zu überqueren. Allerdings wird man sich den Ruf erarbeiten und die Schule erfolgreich ausspionieren müssen, um an die vollständigen Belohnungen zu gelangen.

Spion oder Wache?

Wer lieber Spione aufspüren möchte, kann sich für den Dienst als Wache melden und sich aktiv am Wachdienst der eigenen Schule beteiligen. Auch haben die Spieler die Möglichkeit, ihre Charaktere für die Zeit, in der sie offline sind, für eine Patrouille anzumelden.

Durch die aktive Beteiligung an den Spionage-Missionen und dem Wächterdienst können die Spieler sowohl höhere Ränge bestimmter Fähigkeiten für ihre Charaktere erlangen als auch die Position ihrer Fraktion in Schulkriegen und anderen Auseinandersetzungen stärken.

Age of Wulin wird noch dieses Jahr in den Sprachen Englisch, Französisch und Deutsch auf dem gPotato.eu-Portal verfügbar sein. Die Closed Beta-Tests beginnen im Frühjahr 2013.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Kommentare zu "Age of Wulin: Werde zum Spion – Details zum Spielelement „Spionage“ enthüllt"

An sich finde ich die Idee ja ganz nett das man immer wieder Spielbereiche genau erklärt und der Spieler sich vorher informieren kann.
Wäre da nicht das Problem dass die Beta in den USA schon lange läuft und die Leute was weiß ich wie lange schon spielen können und in Europa noch nicht mal die erste Beta gelaufen ist. Das kann doch nicht so schwer sein, oder?