Age of Wulin ArtworkGala Networks Europe, Publisher und Betreiber des gPotato-Portals, enthüllte nun neue Details zum PvP- und Reputations-System des kommenden Martial Arts-Online-Rollenspiels Age of Wulin. So wird das Spiel unter anderem über ein Rache- und Kopfgeld-System verfügen und schlecht gesinnte Spieler mit einem virtuellen Gefängnisaufenthalt bestrafen.

Die Kämpfe in der offenen Welt

Das kommende Free2Play-MMO soll ein umfassendes PvP- und Reputations-System beinhalten. So werden die Spieler nicht nur die Möglichkeit erhalten, sich miteinander zu duellieren, sondern lernen das PvP-System auch als Teil eines größeren Social Network-Systems kennen, welches mit interessanten Belohnungen aufwartet.

In Jianghu, der Spielwelt von Age of Wulin, sind nur frisch erstellte Charaktere, welche das Tutorial noch nicht abgeschlossen haben und keiner Kampfkunstschule angehören, vor dem PvP geschützt. Alle anderen Spieler dürfen jederzeit und überall Duelle austragen oder in den regulierten Arena-Wettkämpfen ihr Glück versuchen.

Kopfgelder und Belohnungen

Besonders eifrige PvP-Spieler können verschiedene Erfolge freischalten. Diese bringen Belohungen im Form von Erfahrung und sind auch für alle anderen Spieler im Spiel-internen Social Network-System sichtbar.

Das Social Network-System erlaubt es den Spielern außerdem, Kopfgelder auf andere Spieler auszusetzen, um beispielsweise unliebsame Konkurrenten mit fremder Hilfe zu erledigen.

Age of Wulin: Duell

Wer möchte, kann gegen Bares auch andere Spieler auf seine Widersacher ansetzen…

Räuber und Gendarm

Der Angriff auf andere Spieler stellt zwar eine kriminelle Handlung dar, jedoch existiert in Jianghu, welches das mittelalterliche China des späten 14. Jahrhunderts widerspiegelt, kein lückenloses Überwachungssystem. Die Spieler haben aber die Möglichkeit, sich den Wachtmeister-Diensten zu verpflichten und die örtlichen Sicherheitsbehörden im Kampf gegen die kriminellen Spieler zu unterstützen.

Spieler, die sich eines Verbrechens schuldig gemacht haben, werden ins Gefängnis gesteckt und müssen die Zeit dort online absitzen. Die Dauer der Inhaftierung kann durch eine Geldspende an Bedürftige oder Bestechung der Wärter verkürzt werden.

Kämpfe zwischen den Fraktionen

Neben den Gilden-Kriegen, in denen bis zu 1.300 Spieler gleichzeitig auf dem Schlachtfeld kämpfen können, werden auch die einzelnen Kampfkunstschulen gegeneinander antreten dürfen. Auch diese werden mit bis zu 760 Spielern epische Ausmaßen annehmen. Jede Schule darf auf ihrer Seite 300 eigene Kämpfer und 80 Unterstützer in den Kampf schicken.

Die Sieger erhalten neben Belohnungen, wie wertvolle Stärke-Effekte für alle Angehörigen der siegreichen Seite, auch positive Effekte auf Reputation und Ranglistenpositionen eines Charakters.

Age of Wulin wird 2013 kostenlos in Englisch, Deutsch und Französisch erscheinen. Die offiziellen Closed Beta-Tests sind für Anfang nächsten Jahres geplant. Weitere Infos zu Age of Wuling findest du auf der offiziellen Seite des Spiels.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!