Während in Europa erst kürzlich die Open Beta des Online-Rollenspiels Age of Wulin startete, werkeln die Entwickler des Studios Snail Games bereits seit längerer Zeit an neuen Inhalten. Mit einem der zukünftigen Updates soll auch ein Feature ins Spiel integriert werden, das aktuell offenbar für Empörung unter einigen westlichen Spielern sorgt.

Historisch korrekt

Dabei geht es um den sogenannten Rootless Clan, der mit einem der nächsten Inhalt-Patches Einzug ins Spiel erhalten wird und wie andere Clans in Age of Wulin über eigene Traditionen und Prinzipien verfügt. Um in den Clan aufgenommen zu werden und von seinen Vorteilen und Belohnungen profitieren zu können, muss sich der Spieler-Charakter im Rahmen eines Aufnahmerituals einer Kastration unterziehen.

Dass Age of Wulin einen großen Wert auf die Darstellung der chinesischen Kultur legt, haben die Entwickler bereits in der Vergangenheit oft betont. Im alten Kaiserreich China waren die sogenannten Eunuchen sehr geschätzt und konnten in die höchsten Hof-, Politik- und Militärämter aufsteigen. Für manch einen westlichen Spieler fallen solche Maßnahmen allerdings etwas zu traditionell aus, weshalb einige bereits mit der Löschung ihres Charakters drohten.

Das Aufnahmeritual

Wer in den Rootless Clan aufgenommen werden will, muss zunächst gewisse Aufgaben erledigen, um sein Ansehen bis zum Rang eines Anwärters zu steigern. Erst dann kann die entsprechende Quest angenommen werden. Nach einer Tauglichkeitsprüfung führen NPCs die Kastration des Charakters durch.

Diese kann allerdings auch schiefgehen, wodurch der Charakter massiven Schaden erleidet. Auch diese Tatsache ist historisch korrekt, waren derlei Prozeduren doch alles andere als ungefährlich. Läuft jedoch alles nach Plan, ist die Fruchtbarkeit des Mannes dahin und der Clan nimmt den Charakter auf. Den Verlauf des Rituals kann man sich bereits in einem Video ansehen. Die Qualität lässt allerdings stark zu wünschen übrig.

Noch nicht bei Age of Wulin mit dabei?  » Age of Wulin jetzt spielen «


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Kommentare zu "Age of Wulin: Manneskraft ade – Kastration als Aufnahmeritual beim Rootless Clan"

Ich habe mich schon gefragt wann die News hier kommt, auf anderen Seiten wird ja ordentlich mit der Heugabel und Fackel um sich geschlagen. Ich muss aber selber sagen ich weiß nicht wo das Problem liegt. In anderen Spielen passiert weit aus detaillierter und schlimmeres und da hustet man noch nicht mal. Wenn aber etwas geschichtlich bedingt ist dann geht man auf die Barrikaden?
Naja wie dem auch so sehe daran kein Problem, ich würde es nicht machen, aber das ist ja das schöne ich muss es auch nicht.^^

Ich habe das Video mir mal angeschaut und zwei Dinge sind mir aufgefallen. Erstens der Titel, "forced castration", kommt natürlich absolut nicht gut rüber wenn da sowas beisteht. Der Witz ist ja man, wird ja nicht gezwungen, der Titel führt das ganze et absurdum. Das zweite ist, man sieht nichts! Gar nichts, nur irgendwie einen kurzen Effekt der nicht mal blutig ist und das war es. Selbst wenn das nicht alles historisch bedingt wäre, wäre jedes Text Adventure detailgetreuer.