Während sich der Beginn der diesjährigen gamescom und somit auch eine weitere Präsentation zum kommenden Open-World Action-Adventure Assassin’s Creed Unity nähert, haben die Macher nun weitere interessante Details zu dem Titel verraten. Dieses Mal wurde uns ein Einblick in die Leistungsfähigkeit der neuen Engine sowie in einige Gameplay-Verbesserungen gewährt.

Große Menschenmassen und glaubwürdige NSCs

Wie die Entwickler in der aktuellen Ausgabe des Videospielemagazins Game Informer (via Gamespot) verraten haben, ist die neue Engine, die in Assassin’s Creed Unity erstmals zum Einsatz kommt, in der Lage, unglaublich große Menschenmassen zu generieren.

So können sich bis zu 30.000 Charaktere gleichzeitig auf den Straßen von Paris befinden. Dabei wurde auch an der Glaubwürdigkeit der NSCs gefeilt. “Die Pärchen halten Händchen, es werden Streitereien angezettelt und Auseinandersetzungen vom Zaun gebrochen”, so Ubisoft. Diese Verbesserungen sollen vor allem für eine lebendige und authentische Welt sorgen.

Überarbeitete Charakteranpassung

Auch die Charakteranpassung im Spiel wurde überarbeitet. So erhalten die Spieler durch den Abschluss von Missionen Fähigkeitenpunkte, die sich je nach Wunsch und Spielweise in Navigation, Verstohlenheit oder Kampffähigkeit investieren können.

Zudem haben sich die Macher einem der am meisten kritisierten Aspekte der Spielreihe angenommen. So werden die Verfolgungsmissionen nicht mehr wie bisher sofort abgebrochen, wenn der Assassine entdeckt wird. Ist beispielsweise eine Wache auf Arno aufmerksam geworden, kann der Spieler versuchen, sie zu eliminieren und den Körper nach weiteren Informationen zu durchsuchen. Doch dies könnte weitere Wachen auf den Plan rufen…

Hierzulande wird Assassin’s Creed Unity ab dem 28. Oktober 2014 für PC, Xbox One und die PlayStation 4 im Handel erscheinen.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!


Verwandte Preisvergleiche