Erst vor wenigen Tagen wurden die Fans von Mafia, Hidden & Dangerous, Vietcong und Co. in Aufruhr versetzt, hieß es doch, dass das tschechische Entwicklerstudio 2K Czech vor dem Aus stehe und demnächst die Pforten schließen würde. Nun hat sich ein Sprecher des Mutterkonzern Take-Two Interactive zu Wort gemeldet und die aktuelle Situation des Studios erläutert.

Gegenüber dem Online-Magazin Eurogamer verriet der Sprecher, das aktuell Umstrukturierungen innerhalb mehrerer Studios durchgeführt werden, infolge derer die beiden Teams in Prag und Brünn zusammengelegt werden sollen.

“Wir haben unser 2K-Czech-Team zusammengefasst und von der Einrichtung in Prag nach Brünn verlegt, um unsere Ressourcen zu zentralisieren. Zusätzlich werden wir einige Ressourcen aus Prag und Brünn zu unserem Hauptsitz in Novato, in Kalifornien, transferieren”, heißt es seitens Take-Two Interactive.

„Dieser Übergang wird sowohl die Integration des 2K-Czech-Teams in unsere preisgekrönten Entwicklungsteams, als auch die funktionsübergreifende Geschäftspraktiken verstärken. Im Rahmen dieser Neuausrichtung passen wir unsere Personalstärken an, was in der Streichung einiger Positionen resultiert”, so der Sprecher des Unternehmens abschließend.

Wie viele Mitarbeiter entlassen wurden und was die Zusammenlegung der Teams für die aktuellen Projekte von 2K Czech bedeutet, ist bisher unklar. Offiziell wurden die Entwicklungen an einem dritten Teil der Mafia-Reihe nie bestätigt. An welchem Projekt das Studio bisher gearbeitet hat, ist also nach wie vor nicht bekannt.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Veröffentlicht in: News

Kommentare zu "2K Czech: Tochtergesellschaft von Take-Two Interactive von Umstrukturierungen betroffen"

Ich weiß nicht ob das eine gute IDee ist. Ich verstehe zwar die Entscheidung dahinter aber gut gemeint ist noch lange nicht gut gewollt. Mal schauen wie sich das dann aufs Mafia auswirkt.