Online Games wie RIFT spielen rund 5,6 Mio DeutscheLaut einer aktuellen Studie des Bundesverbands Interaktive Unterhaltungssoftware e.V., kurz BIU, spielen rund 14,5 Millionen Deutsche im Internet! Besonders beliebt sind dabei Browsergames, die von rund 11,3 Millionen gespielt werden. Online Games, für die ein Client zum Spielen notwendig ist, erfreuen sich bei 5,6 Millionen hoher Beliebtheit.

Die Internet-Spieler-Zahl hat sich somit 2010 im Vergleich zum Vorjahr um satte 17% gesteigert. Olaf Wolters, Geschäftsführer der BIU, begründet diesen rasanten Aufstieg folgendermaßen:

„Internet-Spiele zählen zu den Gaming-Trends der Stunde. Befeuert durch den Trend, in sozialen Netzwerken wie Facebook zu spielen, gewinnen vor allem Browser-Games aktuell stark an Popularität. Dabei spielen deutsche Anbieter ganz vorne mit. Das Internet-Fieber hat aber auch die klassischen PC- und Konsolenspiele längst erreicht. Es gibt praktisch kaum noch ein Spiel, das nicht mit einer Online-Funktion ausgestattet ist.“

Das Durchschnittsalter eines Browsergamers liegt laut der Studie bei 36 Jahren, 51% der Spieler sind weiblich. Etwas anders verhält es sich bei Online Games wie RIFT oder World of Warcraft. In diesem Genre haben die Männer mit 58% (noch) die Oberhand, das Durchschnittsalter liegt bei 34 Jahren.

Die angestiegenen Spielerzahlen wirken sich auch positiv auf die Einnahmen der Spielebetreiber aus. So steigerten sich die Ausgaben für Abos und Premium-Accounts 2010 im Vergleich zum Vorjahr um 24% auf 194 Mio. €. Mit 167 Mio. € machen dabei monatliche Abokosten einen Großteil aus.

Auch der Zukauf von virtuellen Gütern in Free2Play-Games wird immer beliebter. Hier konnte der Umsatz 2010 sogar um 38% im Vergleich zum Vorjahr gesteigert werden und beträgt jetzt rund 73 Mio. €.

Du bist noch auf der Suche nach einem passenden Browsergame? Unsere Browsergame-Suchmaschine hilft dir, das richtige Spiel für dich zu finden!


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Veröffentlicht in: News