WoW: Vorbereitung auf Patch 5.3 – Das solltest du wissen

WoW - Pandar auf SchildkröteBereits seit geraumer Zeit ist der umfangreiche Patch 5.3 von WoW auf den öffentlichen Testservern des Spiels verfügbar. In Kürze soll dieser nun auch offiziell online gehen. Um Spielern bei der Vorbereitung auf das große Update zu helfen, haben die Entwickler nun einen ausführlichen Artikel mit nützlichen Tipps und Infos zum Update veröffentlicht.

Im Rahmen des Beitrags empfiehlt das Team beispielsweise, einen Teil der Währungen, die im Laufe von Patch 5.2 gesammelt wurden, zu sparen, um diese dann bei den Leerenbindern einsetzen zu können.

Diese bieten in Patch 5.3 wieder die Möglichkeit zur Gegenstandsaufwertung, allerdings zu einem geringeren Gerechtigkeits- bzw. Tapferkeitspunktepreis als bisher.

Vorbereitung auf Patch 5.3: Eskalation

Da der Patch so kurz bevorsteht, haben wir hier ein paar wichtige Dinge aufgelistet, die ihr vor dem großen Tag wissen solltet. Wer Details darüber erfahren möchte, was euch erwartet, kann einen Blick in die aktuellen PTR-Patchnotes werfen oder sogar den PTR-Client herunterladen und sie selbst testen.

Seid bereit

Spart einen Teil der Währungen auf, die ihr im Laufe von Patch 5.2 gesammelt habt. Die Leerenbinder mit ihren Gegenstandsaufwertungen kehren in Patch 5.3 zurück, doch dieses Mal kosten die Aufwertungen weniger Gerechtigkeits- und Tapferkeitspunkte als bisher. Aufwertbare PvP-Gegenstände aus Saison 12 können wieder zu den ursprünglichen Kosten aufgewertet werden. Zudem ist die Aufwertung von Erbstücken sowohl über Gerechtigkeitspunkte und Ehrenpunkte als auch über Lose für den Dunkelmond-Jahrmarkt günstiger. Außerdem beschleunigen wir den Level-Prozess von Stufe 85 bis 90. Hier findet ihr die knackigen Details:

  • Die erforderlichen Erfahrungspunkte von Stufe 85 auf Stufe 90 werden um 33 % verringert. Zeit, eure Nebencharaktere wieder auszupacken!
  • Die Leerenbinder kehren zurück!
    • Gegenstände, die mit Tapferkeitspunkten verbessert werden können, benötigen für die Aufwertung jetzt 250 Tapferkeitspunkte für jeweils 4 Gegenstandsstufen, insgesamt also 500 Punkte für 8 Stufen pro Gegenstand. Das gilt auch rückwirkend für alle Gegenstände, die mit Tapferkeitspunkten verbessert werden können.
    • Gegenstände, die mit Gerechtigkeitspunkten verbessert werden können, benötigen für die Aufwertung jetzt 750 Gerechtigkeitspunkte für 8 Stufen. Sie können nur ein Mal für insgesamt 750 Gerechtigkeitspunkte und 8 Stufen pro Gegenstand verbessert werden. Das gilt auch rückwirkend für alle Gegenstände, die mit Gerechtigkeitspunkten verbessert werden können.
    • Eroberungsgegenstände des bösartigen Gladiators (Saison 12), für die Aufwertungen verfügbar sind, können weiterhin zu den ursprünglichen Eroberungspunktekosten aufgewertet werden (750 Eroberungspunkte für jeweils 4 Gegenstandsstufen, zwei Aufwertungen möglich).
    • Ehrengegenstände des schrecklichen Gladiators (Saison 12), für die Aufwertungen verfügbar sind, können weiterhin zu den ursprünglichen Kosten aufgewertet werden (1500 Ehrenpunkte für eine Aufwertung für 8 Stufen).
    • Andere PvP-Gegenstände können nicht aufgewertet werden.
  • Der Preis für die Aufwertung von Erbstücken über Gerechtigkeitspunkte, Ehrenpunkte und Lose für den Dunkelmond-Jahrmarkt wurde um 60 % verringert.

Erforderliche Gegenstandsstufen

Ihr wollt euch in den Schlachtzugsbrowser, heroische Dungeons und heroische Szenarien stürzen? Dann sorgt dafür, dass ihr gut vorbereitet seid:

  • Heroische Szenarien erfordern eine durchschnittliche Gegenstandsstufe von 480. Im Gegensatz zu anderen Szenarien müsst ihr über eine bestehende Gruppe verfügen, um die Warteschlange zu betreten.
  • Heroische Dungeons erfordern eine durchschnittliche Gegenstandsstufe von 440.
  • Das Mogu’shangewölbe über den Schlachtzugsbrowser erfordert eine durchschnittliche Gegenstandsstufe von 460.
  • Das Herz der Angst und die Terrasse des Endlosen Frühlings über den Schlachtzugsbrowser erfordern eine durchschnittliche Gegenstandsstufe von 470.
  • Der Thron des Donners über den Schlachtzugsbrowser erfordert eine durchschnittliche Gegenstandsstufe von 480.

Geringe Amulette des Glücks

In Patch 5.3 fügen wir weitere Methoden hinzu, um an geringe Amulette des Glücks zu gelangen. Neben den Änderungen, die wir in Patch 5.2 vorgenommen haben, um die erforderliche Anzahl der geringen Amulette des Glücks für den Kauf von 3 Schicksalsrunen der Mogu von 90 auf 50 zu senken und Spielern die Möglichkeit zu geben, geringe Amulette des Glücks in Haustierkämpfen zu gewinnen, stehen euch in Patch 5.3 jetzt weitere Quellen für geringe Amulette zur Verfügung:

  • Geringe Amulette des Glücks können jetzt von Kreaturen in der offenen Welt mit einer Stufe von 90 und höher erbeutet werden.
  • Seltene Monster in Pandaria (außer Kriegsspähern der Zandalari und Kriegshetzern der Zandalari) sowie Bosse des Quest-Ereignisses „Schlachtfeld: Brachland“ in Kalimdor tragen jetzt geringe Amulette des Glücks bei sich.

Neues zur PvP-Saison

Die PvP-Saison 13 ist immer noch in vollem Gange. Wir haben viele der kommenden Änderungen für PvP-Ausrüstung in unseren Blogs „PvP-Ausrüstung ab Patch 5.2“ und „PvP-Ausrüstung in Patch 5.3“ beschrieben, die auch detaillierte Erläuterungen zu den unten genannten Änderungen enthalten. Wir möchten euch nochmals daran erinnern, dass in Patch 5.3 die Punktevoraussetzung von 7250 Eroberungspunkten für den Kauf von normalen Waffen entfernt wurde, die über Eroberungspunkte erhältlich sind.

Einige weitere Änderungen rund um PvP und PvP-Ausrüstung erwarten euch:

  • Alle Charaktere haben jetzt eine Grundabhärtung von 65 %.
  • ‘Entkräftung’ verringert jetzt den Wirkungsgrad von Heil- und Absorbtionszaubern sowie -fähigkeiten um 45 % (vorher 30 %).
  • Der Heilungsbonus von PvP-Macht hängt jetzt von der Klasse und Spezialisierung ab.
    • Heilungsspezialisierungen erhalten über PvP-Macht einen Bonus von 100 % auf ihre Heilung.
    • Schadensspezialisierungen von Druiden, Mönchen, Paladinen, Priestern und Schamanen erhalten über PvP-Macht einen Bonus von 70 % auf ihre Heilung.
    • Alle anderen Spezialisierungen und Klassen (darunter Tanks) erhalten über PvP-Macht einen Bonus von 40 % auf ihre Heilung.

Reibungsloser Patchvorgang

Ihr könnt ganz einfach sicherstellen, dass ihr nach dem Start der Server am Patchtag spielbereit seid. Wenn ihr eine Weile nicht gespielt habt, öffnet einfach den World of Warcraft-Launcher und gestattet dem Updater, die aktuellen Spieldateien herunterzuladen. Wenn ihr Interface-Add-ons benutzt, solltet ihr sicherstellen, dass ihr über die jeweils aktuelle Version verfügt und sie für den neuen Patch aktualisiert und einsatzbereit sind. Jetzt ist auch eine gute Gelegenheit, eure Grafikkartentreiber zu aktualisieren.

Falls ihr Probleme beim Patchvorgang habt, findet ihr in unserer Wissensdatenbank einen Artikel mit hilfreichen Informationen zum Patchvorgang. Ihr könnt auch @BlizzardCSEU_DE auf Twitter folgen, um aktuelle Support-Nachrichten zu erhalten.

Zusätzliche Account-Hilfe

Bei Problemen mit eurem Account stehen euch mehrere Mittel zur Verfügung. Falls das Problem auch andere Spieler betrifft, haben diese vielleicht schon einen Beitrag dazu im Forum „Kundendienst“ erstellt. Das Forum ist eine nützliche erste Anlaufstelle bei Problemen. Falls ihr weitere Informationen oder konkrete Hilfe braucht, könnt ihr auf der Battle.net-Supportwebsite mögliche Lösungen durchsuchen, ein Support-Ticket erstellen oder euch direkt an den Kundensupport wenden.

Viel Erfolg, und wir sehen uns in Azeroth!

PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Veröffentlicht in: News


Auch interessante Artikel

Schreib einen Kommentar!