WildStar: Wer entwaffnet wird, kann seine Waffe wieder aufsammeln – Interview zum Kampfsystem

Chris Lynch Interview zum Kampfsystem Es trudeln weiterhin Informationen und Interviews zu WildStar von der gamescom ein. Nach der Präsentation zum Level 20 Dungeon Gameplay ist jetzt ein Interview aufgetaucht, in dem Lead Combat Designer Chris Lynch über interessante Dinge zum Kampfsystem spricht. Die wichtigsten Eckpunkte und das komplette Interview findest du in diesem Artikel.

Selbst gegen Kontrolleffekte aktiv werden

WildStar will bekanntlich in vielen Aspekten einiges anders machen als bisherige MMOs. So auch beim Crowd Control (Effekte, die Gegner durch z.B. Betäuben beeinflussen). Wirst du z.B. entwaffnet, musst du nicht stumpf warten bis der Effekt endet, sondern kannst zu deiner Waffe (die auf dem Boden liegt) laufen, um den Effekt früher zu beenden. Das bedeutet für deinen Gegner, dass er dich genau daran hindern möchte.

Chris betonte dabei bereits an mehreren Stellen, warum sich Carbine für so ein Modell entschieden hat. CC macht immer dem Spieler Spaß, der die Effekte einsetzt. Für betroffene Spieler ist CC aber fast immer ein frustrierendes Erlebnis. Gibt man dem betroffenen Spieler nun aber Möglichkeiten, etwas gegen den Kontrolleffekt zu tun, kann dies den Frust nehmen.

Die 5 Farben der Telegraphen

Die Telegraphen zeigen an, wo etwas passiert. Falls du nicht weißt, was Telegraphen sind, findest du mehr Informationen in unserem Artikel zum Kampfsystem.

In WildStar wird es 5 Farben geben, die Effekte voneinander unterscheidbar machen:

  • Blau: Das Zielen mit deinen Skills.
  • Rot: Etwas Schlechtes, bei dem du nicht drin stehen möchtest.
  • Grün: Etwas Gutes (Verstärkungen, Heilung) von z.B. Gruppenmitgliedern.
  • Lila: Das Grün deiner Gegner. Kick sie raus und gönne es ihnen nicht!
  • Orange: Effekte von Verbündeten, die deinen Gegnern, aber nicht dir, schaden werden.

Das ganze Interview

Das ganze Interview von MMOReporter kannst du hier ansehen:

PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!



Auch interessante Artikel

Schreib einen Kommentar!

Für diesen Artikel sind keine Kommentare mehr möglich.