WildStar-Beta: Warrior-Gameplay – So spielt sich der Krieger!

WildStar - Krieger Slider

Die Winter-Beta von WildStar läuft auf Hochtouren, aufgrund der NDA sind aber bisher keine Infos nach Außen gedrungen – bis jetzt! Wir hatten die Möglichkeit, Anfang Dezember mit Gameplorer.de an einem Presse-Event in London teilzunehmen und dürfen ab sofort über die Inhalte bis Level 15 berichten. :-)

In der nächsten Zeit wird es bei uns also einen ganzen Schwung Artikel geben, in denen wir u.a. die einzelnen Klassen genauer unter die Lupe nehmen. Und wir starten mit dem Krieger!

Anzeige

Rolle des Kriegers

Du stehst gerne ganz vorne, wenn es darum geht Weltraumpiraten eins auf die Mütze zu geben? Dann ist der Krieger genau das richtige für dich! Ausgerüstet mit einem dicken 2-Hand-Energieschwert, einer multifunktionalen Armkanone und robuster schwerer Rüstung springt der Krieger als erster in einen Kampf, um entweder kräftig Schaden auszuteilen oder um als Tank die Aufmerksamkeit der fiesen Jungs auf sich zu ziehen und seine Gruppe zu schützen.

Er zieht seine Stärke aus den Attributen “Brutality” (DPS) bzw. “Tech” (Tank) und verwendet Kinetische Energie als Ressource. Die Klassenfähigkeiten des Kriegers sind zwei Kampfhaltungen, zwischen denen er je nach Bedarf wechseln kann. Beide haben je einen passiven Teil und einen aktiven.

Als Damagedealer spielt man in der „Stance: Juggernaut“. Diese erhöht passiv den Angriffsschaden, senkt die Widerstände des Charakters und versetzt einen aktiviert für kurze Zeit in einen „Overdrive“, während dem man mehr Schaden austeilt und sich schneller bewegt. Als Tank hat man die „Stance: Bulwark“. Diese erhöht passiv die erzeugte Aggro und reduziert aktiviert für kurze Zeit den erhaltenen Schaden.

Fähigkeiten & Ressourcen

WildStar-Krieger-AngriffDie Fähigkeiten des Kriegers basieren zum einen auf seiner Waffe, einem Hightech-Schwert dem sogenannten Energieschwert, und zum anderen auf seiner Armkanone. Man beginnt mit „Relentless Strikes“ als Standardangriff. Dieser fügt Gegnern in einem Bereich vor dem Spieler Schaden zu und generiert, wenn man Gegner trifft, die Ressource des Kriegers, Kinetische Energie.

Mit höherem Level erweitert sich das Repertoire des Kriegers um weitere Fähigkeiten wie „Power Strike“ und „Whirlwind“ – deren Schaden sich erhöht, je mehr Kinetische Energie man zur Verfügung hat – oder „Savage Strikes“, welche betäubten Gegnern erhöhten Schaden zufügt. Um Gegner zu betäuben, fackelt der Krieger nicht lange, sondern verpasst ihnen einen kräftigen „Kick“.

Außerdem hat er die Möglichkeit, „Flash Bangs“ zu werfen, um seine Gegner zu verwirren. Oder er benutzt seine Armkanone, um weiter entfernte Gegner mit einer „Plasma Whip“ zu sich heranzuziehen, um sie dann mit seiner „Plasma Saw“ kräftig aufzumischen.

Der Gruppencontent hält sich in den ersten Leveln abgesehen von ein paar kleineren öffentlichen Events und einem „Shiphand“ noch in Grenzen, allerdings stehen dem Krieger schon recht früh Tankfähigkeiten zur Verfügung. „Menacing Strike“ und „Cannon Volley“ verursachen erhöhte Aggro, „Plasma Wall“ absorbiert Schaden und teilt Schaden aus und „Plasma Blast“ trifft weiter entfernte Ziele und spottet diese.

Ein Kampf in den ersten Leveln verläuft typischerweise so: Der Krieger springt mit einem „Leap“ einfach in eine Gruppe von Gegner, klopft sie mit einigen „Relentless Strikes“ weich, um sie dann mit gezielten „Power Strike“ zu erledigen. Alternativ wirbelt er sie nach dem Weichklopfen mit „Whirlwind“ kräftig durcheinander.

Da es in WildStar keine Autohits gibt, sondern man für jeden Punkt Schaden am Gegner etwas aktiv tun muss, sind Kämpfe am Anfang leider etwas mehr Buttonmashing, mit höherem Level und einer größeren Auswahl an Fähigkeiten legt sich das jedoch etwas.

Tipp: Eine Übersicht aller Fähigkeiten des Kriegers findest du auf unserer Krieger-Übersichtsseite!

Das Gute an der Klasse

Ausgerüstet mit schwerer Rüstung ist der Krieger sehr robust und kommt auch mit mehreren Gegnern gleichzeitig klar. Er hat einige Möglichkeiten, um ordentlich Schaden auszuteilen, aber gleichzeitig auch defensive Fähigkeiten, um einen Kampf an vorderster Front relativ unbeschadet zu überstehen.

Tipp: Versuche bei mehreren Gegner alle vor dem Charakter zu positionieren, um möglichst viele mit dem Standardangriff  („Relentless Strikes“) zu treffen. Nach einigen Angriffen und aufgefüllter Kinetischer Energie ein kleiner „Kick“ gefolgt von „Savage Strikes“ sollte die meisten Gegner erledigen. Was dann noch rumspringt, dem wird mit einem „Whirlwind“ oder „Power Strike“ der Garaus gemacht.

Anmerkung: Auch wenn der Krieger gerade auf niedrigerem Level einiges aushält, lohnt es sich frühzeitig zu lernen, den Telegraphen der Gegner auszuweichen, da diese Fähigkeiten mit steigendem Level ganz schön weh tun können.

Das nicht so Gute an der Klasse

WildStar-Krieger-Angriff 2Als Nahkämpfer ist man es zwar meistens gewohnt immer mitten im Geschehen zu sein, allerdings fordert WildStar mit den vielen verschiedenen Telegraphen der Gegner den Spieler früh, sich zu bewegen und auszuweichen.

Es gibt dann in den ersten Leveln zwei Möglichkeiten: Im Kreis um den Gegner rennen und nebenher die wenigen Fähigkeiten hämmern, die man zur Verfügung hat, oder einfach stehenbleiben und die wenigen Fähigkeiten hämmern, die man zur Verfügung hat.

Tipp: Wer mit dem Prinzip des „aktiven Ausweichens“ noch nicht vertraut ist, kann das gut schon in den ersten Leveln lernen. Wenn ein Gegner eine Fähigkeit auf dich wirkt, einfach kurz zweimal die Bewegungstaste in die gewünschte Richtung drücken und du rollst dich elegant aus der Gefahrenzone.

Fazit

Als erprobter Raid-Tank in anderen MMOs ist der Krieger ganz klar meine erste Wahl. Rein in den Kampf, viel aushalten und kräftig austeilen.

In den ersten Level muss man sich zwar auf einige wenige Fähigkeiten beschränken und man hämmert seinen Standardangriff, das legt sich jedoch schnell und man schnetzelt sich fröhlich durch die ersten Gebiete.

Außerdem lassen sich mit dem schicken Schwert prima Blümchen „pflücken“. ;)


Preisvergleich