Am 9. Februar 2016 feierte der Puzzle-Platformer Unravel sein offizielles Release für PC, PS4 und Xbox One. Doch wie gut ist der Titel tatsächlich geworden und lohnt sich der Kauf? Was genau dich im Spiel erwartet und ob man Unravel auf jeden Fall gespielt haben muss, verraten wir dir hier.

Unravel ist als Download sowohl für den PC als auch die PS4 und die Xbox One erhältlich. Ich habe die PC-Version gespielt.

Kleiner Held, große Abenteuer

In Unravel steuerst du Yarny – der kleine rote Charakter besteht aus einem einzelnen Garnfaden, der sich nach und nach entrollt, während du mit Yarny die verschiedenen Level durchschreitest. Bevor wir uns genauer anschauen, was Yarny mit Hilfe seines Garnfadens alles machen kann, kurz zur Geschichte an sich.

Wir starten im Haus einer alten Frau, die auf ihrem Tisch zahlreiche Fotoalben vergangener Zeiten ausgebreitet hat. Mit Hilfe von Yarny gilt es nun, lange verloren gelaubte Familienerinnerungen wieder zu entdecken. Dazu geht es u.a. an den Strand oder in die Berge, wobei die Welt von den Landschaften Nordskandinaviens inspiriert wurde – in die Level gelangst du dabei über Bilder, die im Haus stehen.

Im Spiel steht Yarny sinnbildlich für die Bindungen, die wir zu geliebten Menschen haben. Erzählt wird die Geschichte dabei ganz ohne Worte – die sind aber auch nicht unbedingt nötig, denn durch die starken Bilder und den passenden Soundtrack entsteht trotzdem eine emotionale Atmosphäre.

Unravel - Yarny mit Garnfaden

Yarny auf dem Weg zu seinem ersten Abenteuer

Der Garnfaden – dein Freund und Helfer

Der Garnfaden, den Yarni hinter sich herzieht bzw. abwickelt, ist ein wichtiges Element im Spiel, denn es hilft dem kleinen Gesellen in allerlei Situationen. So lässt sich der Faden z.B. wie ein Lasso werfen, um an höher gelegene Stellen zu kommen, Dinge bewegen zu können etc.

An bestimmten Stellen lässt sich der Faden zudem zu Brücken festknoten, über die dann Gegenstände wie Äpfel oder Tannezapfen gerollt werden können, um sie anderweitig einzusetzen. Oder aber man benutzt die Brücke als Trampolin, um sich nach oben katapultieren zu lassen.

Unravel - Eine Brücke aus Garn

Yarny auf einer Brücke aus Garn

Du siehst schon: In Unravel gilt es immer wieder, kleine Rätsel zu lösen, damit Yarny weiterreisen kann. Und die können durchaus anspruchsvoll sein – nicht immer habe ich es gleich beim ersten Anlauf geschafft und musste kurz überlegen. Übrigens ist Yarny zwar nur ein Garnknäuel, er kann aber trotzdem sterben, z.B. durch Ertrinken oder weil er von Fässern überrollt wurde.

Bei den Rätseln sind auf jeden Fall schöne Ideen dabei. So hilft es z.B., die Krabben mit Muscheln zu füttern, damit sie sich verziehen. Etwas schade: Mit der Zeit wiederholen sich einige Rätsel-Elemente, sodass man teilweise nicht mehr groß überlegen muss, um auf die Lösung zu kommen. Hinzu kommen immer wieder Trial & Error-Passagen, die den Spielspaß etwas trüben. Und auch der eine oder andere Checkpunkt hätte besser platziert sein können.

Achtung: Yarni verfügt nicht über unendlich Garn. Vielmehr wird er auf seinem Weg immer dünner und irgendwann geht ihm schlicht und einfach der „Stoff“ aus. Daher sollte man immer Aussicht nach herumliegenden Garnknäuel halten, an denen sich Yarny wieder aufladen, um dann mit frischem Faden weitermachen zu können.

Hinsehen lohnt sich

In Sachen Grafik liegt Unravel ganz weit vorne. Alle 11 Level mit ihren unterschiedlichen Landschaften – die von heiter bis düster reichen, so bekommen wir z.B. auch Schrottplätze etc zu sehen – sind äußerst liebevoll und detailreich gestaltet. Da macht es einfach Spaß hinzuschauen. Zu entdecken gibt es auf jeden Fall einiges, sei es nun der kleine Igel, der durchs Gras raschelt, oder die Wellen, die an den Strand rauschen.

Und auch Yarny selbst ist einfach ein Augenschmaus, denn das kleine Kerlchen reagiert auf unterschiedliche Umwelteinflüsse. So jagt er z.B. begeistert einem Schmetterling nach, sieht nach einem Bad in den Wellen wie ein begossener Pudel aus und friert im Schnee.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

» Weiter zu Teil 2

Inhaltsverzeichnis

  1. Unravel - Test: Kleiner Held, große Abenteuer (Teil 1)
  2. Unravel - Test: Fazit - Lohnt sich der Kauf? (Teil 2)

Angesagte Deals

Das könnte dich auch interessieren

Schreib einen Kommentar!