The Elder Scrolls Online: Kampfsystem, Megaserver und Co. – Missverständnisse im Video aufgeklärt

Elder Scrolls Online WeltenIm kommenden Jahr ist es soweit, dann soll The Elder Scrolls Online für PC und Mac erscheinen. Sei es nun durch Wunschdenken, falsche Interpretationen oder ähnliches… auch das eine oder andere Missverständnis hat sich beiden Spielern bezüglich des MMORPGs eingeschlichen, auf die ein vor Kurzem veröffentlichtes Video näher eingeht.

Entwicklerstudio und Megaserver

TamrielFoundry hat sich in einem Video einigen Missverständnissen angenommen, die bezüglich The Elder Scrolls Online aufgekommen sind und stellt mögliche Falschinformationen, die die Runde machen, richtig.

Los geht es mit dem Entwicklerstudio hinter The Elder Scrolls Online. Das MMORPG stammt nicht vom Skyrim-Entwickler Bethesda Game Studios, das sich weiterhin auf Singleplayer-Spiele konzentriert, sondern von dessen Schwesterfirma ZeniMax Online Studios. Beide gehören wiederum zu ZeniMax Media.

Setzen wird ZeniMax Online bei The Elder Scrolls Online auf einen Megaserver, was jedoch nicht bedeutet, dass die Entwickler einen riesigen Server für das Spiel bieten. Vielmehr ist es ihnen gelungen, die verschiedenen Server zu vernetzen und die Spieler durch Phasing voneinander zu trennen. Um mit Freunden zu spielen, ist es dadurch nicht nötig, einen Server zu wechseln bzw. einen neuen Charakter auf einem anderen Server erstellen zu müssen, da es genügt, die Instanz zu wechseln.

Kampfsystem und Fraktionen

Auch beim Kampfsystem von The Elder Scrolls Online kann es zu Missverständnissen kommen. So ist dieses zwar von Skyrim inspiriert und nutzt beispielsweise ebenfalls die linke Maustaste für Attacken und die rechten Maustaste für das Blocken, das Zielen und die Verwendung von Fähigkeiten unterscheiden sich jedoch.

Weiter geht es im Video anschließend mit den drei Fraktionen Aldmeri-Dominion, Ebenherz-Pakt und Dolchsturz-Bündnis. Jede davon verfügt über bestimmte Provinzen, die ausschließlich dieser Fraktion vorbehalten sind und die nicht von Spielern anderer Fraktionen betreten werden können.

Die Provinzen werden dabei die entsprechende Größe wie in den Singleplayer-Titeln haben. So wird Himmelsrand z.B. in The Elder Scrolls Online gleich groß sein wie in Skyrim. Jedoch werden nicht alle Gebiete zu Beginn zur Verfügung stehen. Einige Areale in den Provinzen sollen erst in späteren Inhalts-Updates verfügbar werden.

Auch auf die Skill-Leiste, die Fähigkeiten, die Waffen und die Klassen im Spiel wird näher eingegangen. Weitere Infos dazu findest du auch in unserem Artikel “TES Online: Skillbar mit 6 Slots – So funktioniert das Kämpfen“.

PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!



Auch interessante Artikel

Kommentare zu "The Elder Scrolls Online: Kampfsystem, Megaserver und Co. – Missverständnisse im Video aufgeklärt"

Gute Idee hier nochmal Klarheit zu schaffen, ich hatte auch vor kurzem ein recht erschreckendes Gespräch mit nen Kumpel wo er sich anhand der Infos Sachen ausgemalt hat wo ich ihn erst mal bremsen musste. Besonders beim Kampfsystem fielen da so die Worte Perma-Blocken, ausweichen wie oft man will, usw.

Es scheint da also durchaus Bedarf zur Aufklärung zu bestehen sonst fangen die Leute wieder an sich Dinge vorzustellen die es gar nicht gibt und sind denn wieder enttäuscht dass das Spiel nicht das bietet was sie sich ausgemalt haben. Wird es sowieso geben, man muss es aber nicht noch herausfordern.

Schreib einen Kommentar!