TES Online: Das Schreiben neuer Geschichten – Hinter den Kulissen mit Lawrence Schick

Blick übers Wasser bei The Elder Scrolls Online

Lawrence Schick, Loremaster bei ZeniMax und aktuell für das kommende Online-Rollenspiel The Elder Scrolls Online verantwortlich, spricht im ersten Teil einer „Hinter-Der-Kulissen”-Reihe über seine Arbeit, seine Herangehensweise an das Projekt, wie es ist, neue Geschichte innerhalb des Zweiten Zeitalters zu schreiben und warum man sich dafür entschied, die Handlung des Spiels gerade in dieser Zeit anzusiedeln.

Viel Raum für neue Geschichten

Seine gesamte Zeit verbringt Lawrence Schick damit, die bewegte Vergangenheit und die Hintergrundgeschichte hinter The Elder Scrolls Online zu erschaffen und sie mit genug Substanz zu fühlen, um eine lebendige Welt zu erschaffen. Das Ziel sei es dabei, die lebhafte Geschichte, die viele talentierten Designer in den Bethesda Game Studios während der vergangenen zwanzig Jahre erschufen, zu würdigen und zugleich sinnvoll zu erweitern.

Bei The Elder Scrolls Online handelt es sich nicht um einen Nachfolger zu The Elder Scrolls V: Skyrim und auch nicht zu einem anderen Spiel der Reihe. Stattdessen spielt die Handlung fast tausend Jahre vor den Ereignissen des fünften Teils.

Die Entscheidung dafür fiel, wie Schick erklärt, vor allem aus organisatorischen und geschichtlichen Gründen. Die Bethesda-Spiele benötigen viel Raum, um ihre Geschichten entfalten und die Einzelspieler-Reihe weiter fortsetzen zu können. Auf diese Weise wollte man Komplikationen mit den zukünftigen Teilen der Rollenspielserie vermeiden.

Friedliche Zeiten sind für ein MMO ungeeignet

Die Mehrspieler-Spiele funktionieren am besten, wenn sie in Zeiten des Umbruchs spielen, meint Schick und führt weiter aus: „In friedlichen und stabilen Zeiten sind heldenhafte Abenteurer eine Plage, aber in schweren Zeiten benötigen die Leute deren Hilfe und sie wissen diese zu schätzen.“

The Elder Scrolls Online: Flammenspeiendes Monster

In den Zeiten voller Unruhen sind die Leute auf die Hilfe von Helden angewiesen…

Man musste also sich für einen geschichtlichen Zeitpunkt voller Unruhen entscheiden. Dieser sollte aber nicht zu weit zurückliegen, um die beliebten Kulturen Tamriels aus den Einzelspieler-Spielen der Reihe mit einbeziehen zu können. So war jene Zeit während des Zweiten Zeitalters zwischen dem Untergang des Remanischen Kaiserreiches und dem Aufstieg von Tiber Septim und dem Dritten Kaiserreich in den Elder Scrolls für die Handlung des Online-Rollenspiels wie prädestiniert.

Mit der bereits bestehenden Hintergrundgeschichte gilt es nun, die Welt von Tamriel im Jahre 2Ä 583 Lore-gerecht aufleben zu lassen und die Kulturen und Einrichtungen zu präsentieren, als sie noch ursprünglich und neu waren. Die Spieler dürfen sich auf das Entdecken bislang unbekannter Teile Tamriels, Orte und Personen freuen, die bisher nur angedeutet wurden.

Gründliche Recherche

Zu diesem Zweck greift Schick auf die Unterstützung der ursprünglichen Loremaster der Bethesda Game Studios zurück. Dazu gehört auch der Zugang zu den internen Designdokumenten der ursprünglichen Autoren.

Die Geschichte Tamriels wird dabei genau so wichtig behandelt wie die Geschichte unserer Erde, beschreibt Schick die Herangehensweise an das Mammutprojekt. Die nötigen Erfahrungen dazu durfte der Autor schon mit anderen Fantasy-Spielen sammeln. Vor allem aber seine jahrelange Erfahrung der geschichtlichen Recherche half ihm, die Geschichte und die Kulturen Tamriels zu verstehen.

Um sicherzustellen, dass die Geschichte von The Elder Scrolls Online mit den alten Geschichten harmoniert, berät sich der Autor auch mit der Concept Group im Art Department bei ZeniMax Online über die Natur, die Kulturen und Kreaturen Tamriels und spricht mit dem Audio-Team über regionale Akzente, Dialekte und die Aussprache für alle gesprochenen Dialoge im Spiel. Den gesamten Artikel kannst du dir auf der offizielle Seite von The Elder Scrolls Online durchlesen. Weitere Details zum Spiel erfährst du bei uns auf ElderScrollsBote.de.

PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Veröffentlicht in: News


Auch interessante Artikel

Kommentare zu "TES Online: Das Schreiben neuer Geschichten – Hinter den Kulissen mit Lawrence Schick"

Also ich finde so was immer gut, gerade in Elder Scrolls kauft man einen ja die Geschichte ab und das finde ich auch ganz wichtig. Es gibt einfach MMOs da ist die Geschichte so lahm das man sich für diese gar nicht interessiert.

Und gerade bei Elder Scrolls darf das nicht passieren die ist ja nun so weit ausgearbeitet das man da eine Menge Stoff hat den man gut verbauen kann.

Schreib einen Kommentar!