SWTOR: Umstellung auf Free2Play – Erste Ergebnisse laut EA zufriedenstellend

Männlicher Chiss bei SWTORIn der vergangenen Woche fand der Earnings Conference Call von Electronic Arts für das 3. Quartal des Finanzjahrs 2013 statt. Im Rahmen dessen ging CFO Blake Jorgensen u.a. auch kurz auf die Entwicklung von Star Wars: The Old Republic nach der Umstellung auf das Free2Play-Modell ein.

Seit Mitte November 2012 bietet SWTOR neben dem bisherigen Abo- alternativ auch ein Free2Play-Modell, das einigen Einschränkungen unterliegt. Zwar nannte Jorgensen während des Earnings Conference Calls keine konkreten Zahlen, wie sich die Spielerschaft seitdem entwickelt hat, er erklärte jedoch, dass sehr frühe Indikatoren positiv ausgefallen seien.

Man sei mit den ersten Ergebnissen zufrieden, aber es sei noch zu früh, um zu wissen, wie erfolgreich das Spiel langfristig sein werde. Die eine oder andere Statistik gab es dann aber doch noch. So verriet der CFO immerhin, dass die Einnahmen aus extra Inhalten und Free2Play bei 185 Millionen Dollar lagen. 50% davon seien von FIFA, Madden Ultimate Team und SWTOR generiert worden.

PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Preisvergleich



Auch interessante Artikel

Kommentare zu "SWTOR: Umstellung auf Free2Play – Erste Ergebnisse laut EA zufriedenstellend"

Naja, wenn man sich die 185 Millionen mal etwas ungenau im Kopf durchrechnet bleibt da denke ich mal nicht viel von den SWTOR Einnahmen übrig. Und ganz ehrlich ich glaube auch nicht dass die Einnahmen noch weiter steigen werden, sondern wieder zurück gehen werden. Die ersten 3 Monate gab es sicherlich eine Menge Neulinge die beim Leveln schneller sein wollten und daher etwas Geld investiert haben.

Ich glaube aber nicht das noch großartig viele Spieler dazu kommen werden. Entweder sind diese alle schon Max Level und brauchen nichts mehr aus dem Shop. Oder einige werden nach der Levelphase einfach wieder gehen.

Schreib einen Kommentar!


Neuerscheinungen