SWTOR: Gleichgeschlechtliche Beziehungen, Erweiterung und Co. – Neuer Entwicklerbrief veröffentlicht

Star Wars The Old Republic F2P ModellAuf der offiziellen Seite von Star Wars: The Old Republic hat Executive Producer Jeff Hickman einen neuen Entwicklerbrief veröffentlicht. Darin spricht er über den aktuellen Stand des Spiels und die zukünftigen Pläne von Bioware. Außerdem werden einige Fragen der Fans zum End-Content, PvP, Test-Server und der Integration von gleichgeschlechtlichen Beziehungen ins Spiel beantwortet.

Zwei große Updates noch Anfang des Jahres

Die Einführung des Free2Play-Modells scheint sich für Bioware zu rechnen, zumindest wenn man Jeff Hickman, dem Executive Producer von Star Wars: The Old Republic Glauben schenken mag. Allerdings ist nicht alles so gelaufen, wie sich die Entwickler erhofft hatten, so dass laut Hickman noch an einigen Stellen Verbesserungsbedarf besteht.

Um die wieder wachsende Community im Spiel bei Stange zu halten, will man möglichst schnell neuen Content nachlegen, weshalb bereits für Anfang diesen Jahres zwei große Updates geplant sind. Mit Spiel-Update 1.7 möchte man eine bekannte PvP-Zone überarbeiten und auch die Gree kommen zurück. Im Frühling dann soll die digitale Erweiterung “Aufstieg des Hutten-Kartells” folgen. Ein genauerer Erscheinungstermin wurde allerdings nicht genannt.

Zukünftige Pläne

Wie der Executive Producer versichert, hat man bei Bioware für das Jahr 2013 bereits einige heiße Eisen im Feuer. So will man neben der geplanten Erweiterung noch neue Operationen, neue Flashpoints, neue Schwierigkeitsgrade sowie neue PvP-Zonen einführen. Auch mehr Möglichkeiten bei den Begleitern, frische Gruppenherausforderungen und einige Neuerungen für ältere Gebiete sind geplant. Genauere Details dazu will man zum gegebenen Zeitpunkt enthüllen.

Im Bereich PvP sind ebenfalls einige große Veränderungen und Neuerungen geplant. Für das Leidensthema Ilum verspricht Hickman etwas “ganz Großes”. Mit dem Open PvP ist hingegen dieses Jahr nicht mehr zu rechnen, stattdessen möchten sich die Entwickler mehr auf neue Kriegsgebiete und die PvP-Saison fokusieren.

Testserver und gleichgeschlechtliche Beziehungen

Zum Thema Test-Server hatte der Producer noch nichts Neues zu berichten. Man arbeite immer noch dran und teste aktuell das Kopieren der Charaktere auf den PTS. Die Funktion soll den Spielern noch Anfang diesen Jahres  zur Verfügung gestellt werden.

Spieler, die sich gleichgeschlechtliche Beziehungen mit ihren Begleitern im Spiel wünschen, werden wohl noch ein wenig länger auf diese Neuerung warten müssen. Wie Hickman eingesteht, hat man den Aufwand dahinter unterschätzt. Als Ausgleich wird es zunächst gleichgeschlechtliche Beziehungen mit manchen NSCs auf Makeb geben und auch in Zukunft plant man mehr Möglichkeiten in dieser Hinsicht zu integrieren.

PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!



Auch interessante Artikel

Schreib einen Kommentar!