SWTOR: Europäisches Community-Team schrumpft weiter – Lars Malcharek nicht mehr dabei

SWTOR-SchmugglerBereits im Juli vergangenen Jahres gab es bei BioWare einige Umstrukturierungen, die auch Auswirkungen auf das deutsche Community Team von SWTOR hatten. Damals verließen drei Community-Koordinatoren das Team, blieben jedoch im Unternehmen. Wie jetzt bekannt wurde, hat es nun auch den deutschen Community Manager Lars “Lisertan” Malcharek getroffen.

Wie Community Manager Eric Musco am gestrigen Nachmittag mitteilte, sind sowohl Lars Malcharek als auch der bisherige französische Community Manager Antonio Moreno nicht länger für das europäische Community Team tätig.

In seinem Beitrag ging Musco weder auf die Gründe für diesen Weggang noch darauf ein, ob die beiden noch im Unternehmen tätig sind oder komplett entlassen wurden. Die Konsequenzen dieser Mitarbeiterreduzierung ließ Musco jedoch nicht offen. “Aufgrund dieser Veränderung werdet ihr in Zukunft generell weniger Kommunikation im Forum sehen als vorher”, so der Community Manager.

Dennoch werde man natürlich weiterhin auf das Feedback der deutschen und französischen Community hören und entsprechend handeln. Auch werde man weiterhin sicherstellen, dass deutsche Spieler wichtige Informationen, beispielsweise zu zeitlich begrenzten Angeboten oder Wartungsarbeiten, rechtzeitig erhalten.

PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!



Auch interessante Artikel

Kommentare zu "SWTOR: Europäisches Community-Team schrumpft weiter – Lars Malcharek nicht mehr dabei"

Mhh das passiert wohl wenn nicht genügend Leute das Spiel spielen. Wobei es mich schon wundert das man spezielle Community Manager raus wirft. Ich glaube nicht das sie noch einen Deutschen und noch einen Franzosen haben.

Aber was ich sehr hart finde ist das man dazu nichts sagt. Nur ein die machen hier nicht mehr mit. Keine Erklärung kein nichts. Ist so richtig typisch EA, aber das haben sie sich selbst zuzuschreiben Warhammer Online wie auch SWTOR hätten gute Spiele werden können. Leider meinte man ja dann schneller die Leute rauszuwerfen als man Epic sagen konnte und somit der Content und damit auch die Spieler auf der Strecke blieben.

Mein Beileid geht an die CMs die eine sehr gute Arbeit verrichtet haben auch wenn die Community nicht immer fair war.

ich sehe sowas ja immer als schlechtes Zeichen wenn selbst diese Personen gehen müssen denn meist gibt es dann nicht mehr viele User wenn diese nicht betreut werden müssen. Sehr schade und mein Beileid, CMs können ja meist am wenigstens dafür wenn ein Spiel versagt. Aber was will man machen, hoffen wir mal das sie schnell einen neuen Job finden sollten sie nicht mehr bei EA arbeiten.

Und ich hasse es zwar das zu sagen weil es irgendwie wie aufgenommen klingt aber typisch EA.

Schreib einen Kommentar!