Skyrim: Update 1.9 bringt legendäre Fertigkeiten und legendären Schwierigkeitsgrad [Update]

Skyrim - Hearthfire: Kuh im HinterhofWie Entwickler Bethesda nun bekanntgab, ist Update 1.9 für The Elder Scrolls 5: Skyrim ab sofort als Beta-Version auf Steam verfügbar. Ins Spiel bringt dieses u.a. den legendären Schwierigkeitsgrad und legendäre Fertigkeiten.

———–

Update am 20.03.2013

Wie Bethesda nun bekanntgab, ist Update 1.9 für Skyrim ab sofort offiziell über Steam erhältlich. Die Konsolen-Versionen sollen später im Monat veröffentlicht werden.

———–

Legendäre Fertigkeiten und Schwierigkeitsgrad

Laut den Entwicklern soll Update 1.9 voraussichtlich im Verlauf des Monats veröffentlicht werden. Beinhalten wird dieses einen legendären Schwierigkeitsgrad, der erfahrenen Spielern ordentlich einheizt.

Weiterhin wird es möglich sein, Fähigkeiten auf Stufe 100 in legendäre Skills umzuwandeln. Diese werden dann auf Stufe 15 zurückgesetzt und lassen sich dadurch weiter ausbauen. Neben diesen beiden Neuheiten beinhaltet das Update zudem zahlreiche Bugfixes. Details dazu erfährst du in den Patchnotes für Update 1.9 auf Seite 2 dieses Artikels.

Beta-Version auf Steam verfügbar

Wer bereits jetzt einen ersten Blick auf die legendären neuen Inhalte werfen möchte, kann ab sofort die Beta-Version des Updates testen, die auf Steam verfügbar ist.

Klicke dazu mit der rechten Maustaste in deiner Steam-Bibliothek auf Skyrim und wähle Eigenschaften. Über den Beta-Tab kannst du anschließend der Beta beitreten.

PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

» Weiter zu Teil 2

Inhaltsverzeichnis

  1. Skyrim: Update 1.9 bringt legendäre Fertigkeiten und legendären Schwierigkeitsgrad [Update] (Teil 1)
  2. Skyrim: Komplette Patchnotes für Update 1.9 (Teil 2)


Auch interessante Artikel

Kommentare zu "Skyrim: Update 1.9 bringt legendäre Fertigkeiten und legendären Schwierigkeitsgrad [Update]"

Schön das hier auch immer noch kostenlose, wenn auch kleine Inhalte für das Spiel kommen.
Ist ja heutzutage nicht mehr selbstverständlich so traurig das sein mag.

Schreib einen Kommentar!