PlayStation 4: Die meisten Kunden wollen ihre Spiele nicht online erwerben – Guy Longworth im Interview

PlayStation 4: DualShock 4-ControllerWie Sonys Guy Longworth vor Kurzem in einem Interview verriet, wollen die meisten Kunden ihre Spiele immer noch lieber in einer Verpackung im Laden kaufen als diese digital zu erwerben. Auch wenn man der eigenen Spielerschaft durchaus die Möglichkeiten einräumen wird, Spiele online zu kaufen, ist man sich bei Sony dieser Tatsache dennoch sehr wohl bewusst.

Anzeige

Zwar wird Sony mit der PlayStation 4 verstärkt auf Online-Distributionen setzen und ihren Kunden die Wahl lassen, ihre Spieler auch als digitale Version zu erwerben, dass herkömmliche Vertriebswege damit überflüssig werden, glaubt Guy Longworth allerdings kaum. Und das die Spieler nach wie vor lieber etwas in der Hand halten und sich eine schicke Verpackung ins Regal stellen wollen, hat man bei Sony längst erkannt.

“Ich denke, die Realität ist folgende: Unser digitales Geschäft wächst schnell und wir haben auch unglaublich starke Partnerschaften mit unseren wichtigsten Handelspartnern. Was wir versuchen zu tun ist, relativ ausgeglichene Ausgangsvoraussetzungen zu schaffen und die Spieler entscheiden zu lassen. Wir versuchen nicht, sie zu übervorteilen und glauben an die Entscheidungsfreiheit der Verbraucher”, sagte Longworth in einem Gespräch mit der Nachrichtenseite GamesIndustry.

“Es dürfte klar sein, dass die überwiegende Mehrheit der Menschen lieber zu GameStop oder Best Buy geht. Sie wollen es derzeit noch nicht online kaufen. Es ist schwierig vorauszusagen, wie sich das in Zukunft ändern könnte. Die Leute wären vielleicht überrascht. Ich denke nämlich, dass Spiele aus der Verpackung noch länger verfügbar sein werden, als manche vielleicht glauben”, so Longworth.


Preisvergleich

Kommentare zu "PlayStation 4: Die meisten Kunden wollen ihre Spiele nicht online erwerben – Guy Longworth im Interview"

  • Profilbild von Shadowsong Shadowsong sagt:

    Warum ich nicht gerne Online kaufe? Nun an sich bin ich eigentlich ein recht großer Fan vom Online Handel, ich verschlampe meine CDs eh nur und so bin ich ganz froh darüber das ich es Digital kaufen kann. Aber! Man bekommt meist weniger für den gleichen bzw. teureren Preis. Und das ist auch das Problem im PSN Store, ich zahle zum Teil mehr im Online Sony Shop als das ich das im Handel tue. Aber das ist nicht nur Sony sondern auch Steam da zahl man 30 Euro+ für ein Spiel wo ich bei Amazon zum Beispiel nur noch 20- zahle. Und das ist halt einer der Gründe warum die Leute dann sagen nein danke nicht mit mir.

  • Profilbild von Sonnenwalzer Sonnenwalzer sagt:

    Gerade Steam zeigt vorbildlich, wie super der digitale Verkauf ist. Ich habe seit Ewigkeiten kein Spiel mehr auf nem festen Medium gekauft, weil Steam meist billiger ist und dazu noch geniale Deals rausschießt.

    • Profilbild von Kowaltzki Kowaltzki sagt:

      Steam ist billig wenn sie Deals anbieten ai, aber ohne diese sind sie teurer.

      Zu Sony: Wie schon gesagt seit ihr meist zu teuer und nicht jeder möchte sich X GB runterladen. Irgendwann ist dann auch mal der Platz der Festplatte voll besonders bei der Größe einiger Spiele kann das schneller vorkommen als man glaubt. Kurz gesagt wenn ihr nicht bald ein bisschen was ändert wird das auch dem den Datenträgern eine Weile so bleiben.

Schreib einen Kommentar!

Gastkommentare sind für diesen Artikel nicht mehr möglich. Bitte melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Passwort vergessen? | Registrieren