Path of Exile: Accounts gehackt – Spiel-Datenbank wurde jedoch nicht kompromittiert

Path of Exile - Feuriger KreisIn fast jedem Online-Spiel machen früher oder später Hacker die Server unsicher, die sich unerlaubterweise Zugang zu Accounts verschaffen und sich dort ungeniert bedienen. Auch bei Path of Exile berichten nun einige Spieler davon, dass sie Opfer eines Account-Hackers wurden. Laut Lead Developer Chris Wilson gibt es jedoch keine Anzeichen dafür, dass die Datenbanken des Spiels kompromittiert wurden.

Anzeige

Wie Wilson im offiziellen Forum erklärte, arbeite man derzeit hart daran herauszufinden, woher die Hacker die Passwörter der betreffenden Accounts erhalten haben. Als mögliche Quellen seien bisher Phishing-PMs, von Nutzern veröffentlichte Config-Files, infizierte Hack-Programme, Powerleveling-Services sowie Spieler, die für PoE kein einzigartiges Passwort nutzen, identifiziert worden.

Geplant ist laut Wilson zudem, bald einen separaten Beitrag zum Thema Account-Sicherheit zu veröffentlichen, in dem Spieler darüber informiert werden, was sie tun können, um sicherer zu sein. Zudem wollen die Entwickler auf Dinge eingehen, die Grinding Gear Games plant, um die User besser zu schützen.

In einem weiteren Beitrag betonte der Lead Developer zudem, dass man die Sache die ganze Woche über beobachtet habe und es keine Anzeichen dafür gebe, dass die Datenbanken des Spiels kompromittiert wurden. Die Hacker erhielten die Passwörter dementsprechend auf anderen Wegen.

» Tipp: Diskutiere jetzt mit anderen Spielern in unserem deutschen Path of Exile-Forum!

Bambu, 08.02.2013 um 15:04 Uhr:
Profilbild von Bambu
Ich glaube auch dass es mal wieder die üblichen Verdächtigen erwischt hat. Also die Leute die ihr Passwort dann Passwort 1234 nennen oder am besten das Passwort verwenden mit denen sie schon 5 mal in WoW gehackt wurden. Oder auch schön sind die Leute die zwar ein sicheres Passwort haben. Aber ihren Kumpels mit ihren Malware verseuchten PCs dann das PW mal zum reinschauen geben. Und nur weil die zu faul sind sich mal für 5 min nen Account zu erstellen, weil es ihnen ja vielleicht nicht gefallen könnte. Habe ich alles schon erlebt. Geil ist dann auch immer von den Leuten die Unschuldsbeteuerung, sie haben ein total seltenes Passwort genutzt, also das Passwort 1235, anstelle von 12345. Und Malware können sie auch nicht auf dem PC haben denn so etwas wurde ihnen noch nie angezeigt bzw. hatten noch nie Probleme damit gehabt. Deswegen benutzen sie auch erst gar kein Antiviren Programm.