League of Legends: USA erkennt Profi-LoL-Spieler als professionelle Athleten an

League of Legends - Überarbeitung von KatarinaDer Erfolg von League of Legends sowie die sportliche Leistung der professionellen LoL-Spieler scheinen auch der US-Regierung nicht entgangen zu sein, weshalb die League of Legends Championship Series (LCS) in den USA ab sofort als Sportart anerkannt wird. Als professionelle Athleten dürfen die Profi-LoL-Spieler nun bei der Einreise in die USA ein Sportler-Visum beantragen.

Anzeige

Die Einreiseprobleme in die Vereinigten Staaten, die manche eSport-Profis in der Vergangenheit hatten, sind ab sofort Geschichte, wie eSports-Manager Nick Allen von Spielentwickler Riot Games in einem Video-Interview mit dem Online-Magazin Gamespot verriet.

“Die US-Regierung erkennt die Profispieler von League of Legends als professionelle Athleten an und gewährt ihnen die Visa, um als solche in den Vereinigten Staaten arbeiten zu können.”

Laut Allen stellt es einen echten Durchbruch für die eSports-Szene dar, da man ab sofort die Spiele international abhalten kann und dabei keine Probleme bei der Einreise befürchten muss. “Das ist eine Riesensache”, so der eSports-Manager.

Im Zeitraum vom 16. September bis zum 4. Oktober 2013 findet die Weltmeisterschaft der dritten Saison von League of Legends statt. Das Sieger-Team kann dabei eine Million US-Dollar als Preisgeld mit nach Hause nehmen.

Das komplette Video-Interview kannst du dir auf der Webseite von Gamespot anschauen.

Schreib einen Kommentar!

Gastkommentare sind für diesen Artikel nicht mehr möglich. Bitte melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Passwort vergessen? | Registrieren