Hitman Absolution: Contracts-Modus ein voller Erfolg – Neue Infografik veröffentlicht

Hitman Absolution - Fundorte aller BeweiseDer aktuelle Auftritt von Agent “47” in Hitman: Absolution scheint auch Monate nach der Veröffentlichung zahlreiche Spieler zu erfreuen. Das anhaltende Interesse hat das Spiel vor allem dem integrierten Contracts-Modus zu verdanken, bei dem Spieler eigene Aufträge erstellen und andere Anzugträger herausfordern können, diese Missionen zu bewältigen.

Anzeige

Der Contracts-Modus von Hitman: Absolution erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Einer nun veröffentlichten Infografik zufolge haben die aktiven Spieler im Contracts-Modus bisher mehr als 1,3 Trillionen Dollar verdient. Der begehrteste Auftrag auf jeder Plattform wurde bereits über eine halbe Million Mal gespielt.

Weitere interessante Statistiken zeigen, dass die virtuellen Strichcodeträger am liebsten zu den Silverballer-Pistolen greifen, wenn es darum geht, eine Zielperson auszuschalten. Der “King of Chinatown” gehört dabei zu den beliebtesten Abschusszielen der Spieler.

Der Contracts-Modus bietet den Fans das erste Mal in der Geschichte der Spielreihe die Möglichkeit, eigene Aufträge samt individuellen Schauplätzen, Zielpersonen, Waffen und Regeln zu erstellen und diese anderen Spieler online zu erteilen. Das dabei verdiente Geld fließt in neue Upgrades, Waffen oder Verkleidungen, was die Motivation zusätzlich steigert.

Hitman: Absolution ist seit dem 20. November 2012 für PC, Xbox 360 und die PlayStation 3 im Handel erhältlich.

Hitman Absolution - Infografik

Klicken zum Vergrößern


Preisvergleich

Kommentare zu "Hitman Absolution: Contracts-Modus ein voller Erfolg – Neue Infografik veröffentlicht"

Schreib einen Kommentar!

Gastkommentare sind für diesen Artikel nicht mehr möglich. Bitte melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Passwort vergessen? | Registrieren