GW2 – WvW: Änderungen an Culling und Ladezeiten im kommenden Januar-Update

Guild Wars 2 - WvW-GolemIn der Vergangenheit haben wir bereits mehrfach darüber berichtet, dass ArenaNet bei Guild Wars 2 daran arbeitet, die Probleme mit der Anzeigeverzögerung (Culling) im World vs World in den Griff zu bekommen. Mit dem kommenden Januar-Update, das am 28.01.2013 online geht, sollen nun einige vorbereitende Änderungen im WvW vorgenommen werden.

Einführung von Fallback-Modellen

Wie Gameplay Programmer Habib Loew in einem aktuellen Beitrag im offiziellen GW2-Forum bekanntgab, soll es im kommenden großen Januar-Update einige vorbereitende Änderungen im WvW geben, um die Probleme mit der Anzeigeverzögerung in den Griff zu bekommen.

Um die Ladezeiten von Charakteren zu verbessern, sollen sogenannte Fallback-Modelle für alle Völker, Geschlechter und Rüstungs-Klassen-Kombinationen integriert werden, die den Charakter repräsentieren, bis dieser vollständig geladen wurde. Die Änderung soll dazu führen, dass Charaktere durch ein Fallback-Modell repräsentiert werden, sobald die Charaktere an den Client übermittelt wurden.

Sobald das detaillierte Modell des Charakters geladen wurde, wird dieses laut Loew das Fallback-Modell ersetzen. “Dieser visuelle Kompromiss wird dabei helfen sicherzustellen, dass Spieler andere Charaktere im WvW so schnell wie möglich sehen”, so der Gameplay Programmer, wobei er betont, dass mit dieser Änderung nicht Verzögerungen aufgrund von Culling, sondern lediglich aufgrund von Asset-Ladezeiten angegangen würden.

Verbündete und Feinde werden getrennt behandelt

Neben den Fallback-Modellen soll zudem ein Update am Culling-System vorgenommen werden, das im Dezember bereits getestet wurde. Dieses sieht vor, dass das Culling-System Verbündete und Feinde getrennt voneinander behandelt. Ist man von einer Gruppe von Verbündeten umgeben, soll das keinen Einfluss auf das Culling der Gegner haben (und umgekehrt).

Nach der Test-Phase sei die allgemeine Meinung gewesen, dass diese Änderung zu einer besseren Spiel-Erfahrung im WvW führt, so Loew.  In einem weiteren Beitrag betonte Loew dann noch einmal, dass man nach wie vor plane, das Culling komplett aus dem Spiel zu entfernen. Die vorgestellten Änderungen würden die Grundlage darstellen, um dies zu ermöglichen, und sollen das WvW-Erlebnis bis zur endgültigen Entfernung verbessern.

PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Kommentare

Dieser Artikel stammt von gw.gameplorer.de. Jetzt alle Kommentare lesen und selbst mitdiskutieren:
» GW2 – WvW: Änderungen an Culling und Ladezeiten im kommenden Januar-Update!



Auch interessante Artikel

Kommentare zu "GW2 – WvW: Änderungen an Culling und Ladezeiten im kommenden Januar-Update"

Ich hab bisher noch nicht viel vom culling gemerkt muss ich ganz ehrlich sagen ^^. Allerdings war ich auch erst ein mal in WvW. Das einzige was ich hart zu spüren bekomme sind die FPS xD

Ich habe das Culling schon ziemlich oft zu spüren bekommen, eine sehr ärgerliche Geschichte wenn der Gegner einen vorher sieht als man ihn und er dann ein umhauen kann und man selber wenig tun kann. Am Anfang hieß es dann immer von anderen Spielern, musst du dir halt einen ordentlichen PC holen. Wo wir ja jetzt alle wissen es liegt nicht an den PCs!

Aber ich muss jetzt wirklich mal die Frage stellen, warum ist das nicht schon vorher aufgefallen? ArenaNet wird sich sicherlich auch bei anderen MMOs mal umgeschaut haben und darunter wird sicherlich auch Rift gewesen sein. Die hatten am Anfang genau das selbe Problem, nicht nur im PVP. Und schon damals waren die Leute alles andere als glücklich. Spätestens aber nach der eigenen Betaphase wo die Foren schon voll damit waren hätte man vielleicht erahnen können wohin das führt.

Ich werde jetzt hier kein Drama drum machen, da der Rest des Spiels für mich zu großen Teilen in Ordnung geht. Aber ein gewisses Augenmerk auf das Feedback was man frühzeitig von der Community erhält sollte man dennoch legen.

Schreib einen Kommentar!