GW2: 1 Team vs 1 Team, Matchmaking und Co. – Jonathan Sharp zu den sPvP-Plänen

Guild Wars 2 - Bezahlte Turniere im sPvPVor wenigen Tagen verriet Game Director Colin Johanson bereits, dass das Januar-Update bei Guild Wars 2 relativ klein ausfallen wird, die Patches in den kommenden Monaten jedoch deutlich umfangreicher sein werden. Game Designer Jonathan Sharp äußerte sich nun zudem zu den Plänen und kommenden Features für das strukturierte PvP.

Selbsterstellte Arenen, Matchmaking und Neueinsteiger

Bereits im Oktober 2012 kündigte ArenaNet selbsterstellte Arenen für Guild Wars 2 an. In seinem Beitrag betont Sharp, dass dieses Feature derzeit nach wie vor höchste Priorität genieße, da es den Spielern zahlreiche Möglichkeiten biete und viel Kontrolle über das Spiel gebe.

Auch am Rating, Matchmaking und Ranglisten arbeite man nach wie vor. Details dazu werde er später veröffentlichen, einige Informationen ließ sich Sharp jedoch trotzdem entlocken. So werde man das Matchmaking-System einsetzen, um Teams gegenüberzustellen. Jeder Spieler habe sein eigenes Rating, das verwendet werde, wenn zwei Teams gegeneinander antreten. Genutzt werde das MM-System voraussichtlich im Turnier-Format, da Spieler öffentliche Spiele häufig verlassen oder diesen beitreten würden.

“Wir werden das MM-System in Hintergrund nutzen, während ihr spielt, und dann werden wir die Spieler-Ränge über unsere offiziellen Ranglisten anzeigen. Diese Ranglisten werden Dinge wie den Spielerrang, Siege, Niederlagen, Qualifikationspunkte, etc. anzeigen”, erläutert Sharp.

Weiterhin erklärt Sharp, man habe das Ziel, Spielern mit jedem Erfahrungslevel die Möglichkeit zu bieten, das Spiel zu genießen. Das Team werde darauf später noch einmal eingehen, einer der Weg, um dies zu erreichen, seien jedoch die selbsterstellten Arenen. Spieler könnten Arenen finden, in denen sie sich wohl fühlen, immer mit den gleichen Leuten spielen und dabei Spielerfahrung sammeln.

1 Team vs 1 Team

Zudem werde man zukünftig neben dem in Turnieren gebräuchlichen 8 Team-Modus auch einen 1 Team vs 1 Team-Modus anbieten. Dies bedeute, dass nur zwei Teams spielen würden – eines gewinne, das andere verliere. Ein Beitritt werde günstiger sein, jedoch würden auch die Belohnungen entsprechend niedriger ausfallen.

Man müsse jedoch nicht mehrere Runden absolvieren und jedes Team könne nach dem Match wieder direkt in den Pool zurückkehren. “Insgesamt betrachtet wird das 1 vs 1 verglichen mit Turnieren also weniger Belohnungen bieten, jedoch schneller zu spielen sein”, so Sharp. Auch das Beitreten und Verlassen werde einfacher sein.

Das vorgestellte System soll in naher Zukunft getestet werden. Komme es gut an, werde man versuchen, es ins PvP zu integrieren. Abschließend erklärte Sharp zudem, man wisse, dass es bei den bezahlten Turnieren derzeit einige Probleme gebe, habe jedoch bereits Pläne gemacht, um das Spielerlebnis dort zu verbessern.

PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Preisvergleich

Kommentare

Dieser Artikel stammt von gw.gameplorer.de. Jetzt alle Kommentare lesen und selbst mitdiskutieren:
» GW2: 1 Team vs 1 Team, Matchmaking und Co. – Jonathan Sharp zu den sPvP-Plänen!



Auch interessante Artikel

Kommentare zu "GW2: 1 Team vs 1 Team, Matchmaking und Co. – Jonathan Sharp zu den sPvP-Plänen"

Schade ich hätte gerne sowas auch im normalen Modus gesehen. Finde Schade dass das nur für die Teams gelten soll. 1vs1 Teams interessieren mich Persönlich nicht so^^

Schreib einen Kommentar!


Neuerscheinungen