In knapp zwei Wochen, genauer gesagt am 20. November, feiert Dragon Age Inquisition sein offizielles Release. Du spielst aktuell mit dem Gedanken, das Rollenspiel vorzubestellen, damit du pünktlich zur Veröffentlichung loslegen kannst, würdest aber gerne wissen, ob sich der Kauf wirklich lohnt?

Diverse deutsche Gaming-Magazine hatten kürzlich noch einmal die Gelegenheit, Dragon Age Inquisition anzuspielen. In den letzten Tagen wurden nun einige Previews veröffentlicht, die Aufschluss darüber geben, wie gut das Spiel tatsächlich geworden ist. Eine Auswahl an Vorschau-Berichten haben wir an dieser Stelle für dich gesammelt.

PC Games – „Haushoher Game of the Year-Favorit“

Mehre Stunden hatten die geladenen Redakteure bei EA Zeit, um selbst Hand an Dragon Age Inquisition zu legen. Redakteur Matthias Dammes erklärt in der PC Games-Vorschau, er habe zwar nur einen kleinen Teil der Spitze des Eisbergs gesehen, trotzdem habe ihn Bioware bereits vollends überzeugen können.

Grafisch sei Dragon Age Inquisition über jeden Zweifel erhaben, es gebe unglaublich viel im Spiel zu tun und die Steuerung sei zwar anfangs ungewohnt, sobald man seine Gruppe wieder per Taktik-Modus steuere, habe er sich allerdings wie zu Hause gefühlt. Den einen oder anderen Kritikpunkt gab es zwar, z.B. die langen Ladezeiten, dennoch sei Dragon Age Inquisiton nach der Session sein „haushoher Game of the Year-Favorit“.

Gameswelt – „Das wird was – hoffentlich“

Wie Tester Olaf Bleich in der Gameswelt-Vorschau erklärt, hat es bei ihm rund zwei Stunden gedauerte, bis ihn Dragon Age Inquisition von seinen inneren Werten überzeugen konnte. Schwachpunkte wie ein steifes Kampfsystem, geringe Bewegungsmöglichkeiten und nicht zerstörbare Objekte wie Kisten oder Zäune, machten das am Anfang offenbar schwer.

Letztendlich sorgten aber die Spielwelt und die schroffen Charaktere dafür, dass er doch noch in das Universum hineingesogen wurde. „Das Action-Rollenspiel verströmt die Stimmung eines großen, bedeutsamen Abenteuers“, so Bleich. Das Rollenspiel hinterließ bei ihm einen bleibenden Eindruck und die Hoffnung, dass Bioware aus den Fehlern der Vergangenheit lernte.

ingame – „Daumen hoch, das wird bombastisch“

Auch Maik von ingame hatte die Gelegenheit, Dragon Age Inquisition mehrere Stunden lang anzuspielen. Auch bei ihm stellte sich laut seinen Aussagen in der ingame-Vorschau nach rund drei Stunden das Gefühl ein, nur an der Oberfläche des Rollenspiels gekratzt zu haben. Seine Vorfreude ist nun aber geweckt und sein Fazit: „Daumen hoch, das wird bombastisch“.

Pluspunkte sammeln konnte Dragon Age Inquisition hier u.a. mit seiner fesselnden Story, der großen Gegnervielfalt, den beeindruckenden Arealen und dem gelungenen Gameplay. Aufgefallen sind Maik während seiner Session auch ein paar kleine, aber nicht kriegsentscheidende Bugs, was sich bei so einem komplexen Titel wohl nicht vermeiden lasse.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Angesagte Deals

Das könnte dich auch interessieren

Schreib einen Kommentar!