D3 – Monsterstärke: Schadensmenge durch Monster in Inferno wird gesenkt

Diablo-Artwork (Diablo 3)Am vergangenen Mittwoch ging bei Diablo 3 Patch 1.0.5 online, der u.a. das Monsterstärke-System ins Spiel brachte. Wie Community Manager Ulvareth nun mitteilte, soll im Rahmen der morgigen Wartungsarbeiten ein Hotfix aufgespielt werden, im Rahmen dessen die Schadensmenge gesenkt wird, die Monster im Schwierigkeitsgrad Inferno bei aktivierter Monsterstärke verursachen können.

Anzeige

Der Grund für die Anpassungen

Bevor Ulvareth auf die konkreten Auswirkungen des Patches eingeht, erklärt er zunächst, warum Blizzard diese Anpassung vornehmen wird. Als man die Bonuswerte für den Monsterschaden in Inferno festgelegt habe, habe man nicht geahnt, dass “ein Fehler dafür sorgen würde, dass die Monsterfertigkeiten (z. B. die Affixe von seltenen und Champion-Monstern) nicht auf jeder Stufe der Monsterstärke richtig angepasst werden”.

Der Fehler sei zwar bereits in der Testphase entdeckt worden und so nicht ins Spiel gelangt, seine Behebung habe jedoch dazu geführt, “dass der Monsterschaden – besonders wenn er durch Monsterfertigkeiten verursacht wurde – von MS1 bis MS10 sehr viel höher ausfiel” als man beabsichtigt habe.

Das ändert sich

Durch einen Hotfix, der im Rahmen der Wartungsarbeiten am morgigen Mittwoch aufgespielt werden soll, will man den Monsterschaden nun wieder an die ursprünglichen Ziele des Systems anpassen. Im Zuge dessen soll der skalierende Monsterschadensbonus in Inferno laut Ulvareth “auf allen Monsterstärkestufen um etwa 25% nach unten korrigiert” werden.

Hier sind die neuen Schadenswerte, die für jede MS geändert werden:

MS1: 109,60% (statt wie bisher 114%)
MS2: 120,12% (statt wie bisher 130%)
MS3: 131,65% (statt wie bisher 148%)
MS4: 144,29% (statt wie bisher 169%)
MS5: 158,14% (statt wie bisher 193%)
MS6: 173,32% (statt wie bisher 220%)
MS7: 189,96% (statt wie bisher 250%)
MS8: 208,20% (statt wie bisher 285%)
MS9: 228,18% (statt wie bisher 325%)
MS10: 250,09% (statt wie bisher 371%) (Quelle)

Ulvareth betont am Ende seines Beitrags noch einmal, dass sich diese Änderungen ausschließlich auf den Monsterschaden im Schwierigkeitsgrad Inferno beziehen. Die Monster in den anderen Schwierigkeitsgraden sind davon nicht betroffen und behalten ihre aktuellen Werte.


Preisvergleich