Diablo 3: Kein Verkauf von unidentifizierten Items im Auktionshaus geplant

Diablo 3 - Deckard CainUnidentifizierte Items können nicht im Auktionshaus von Diablo 3 verkauft haben. Wie Community Manager Vaeflare nun erklärte, gibt es derzeit auch keine Pläne, dies in der Zukunft zu ändern. Allerdings spielen die Entwickler mit dem Gedanken, einen NPC wie Gheed aus Diablo 2 einzuführen.

Anzeige

Auch in Zukunft wird es im Auktionshaus von Diablo 3 nicht möglich sein, unidentifizierte Items anzubieten. Das Kaufen und Verkaufen solcher Gegenstände sei sicherlich etwas, das einige Spieler trotz der Betrugsgefahr gerne machen würden, so Vaeflare. Der Grund, warum man diese Möglichkeit dennoch nicht einführe sei, dass man derzeit versuche den Fokus weg vom Auktionshaus auf etwas anderes zu lenken.

Man wolle keine Features einführen, die dazu führen, dass die Spieler sich wieder auf das Auktionshaus stürzen. Möglich sei jedoch die Einführung eines NPCs, der wie Gheed aus Diablo 2 funktioniere. Gheed war im Vorgänger von Diablo 3 ein Händler, der gegen Gold Gegenstände anbot, die erst beim Kauf identifiziert wurden.

Ein solcher Charakter würde zum einen eine Alternative im Spiel bieten, um gute Items zu erhalten, zum anderen Gold aus dem Spiel nehmen. Wie gefällt dir die Idee, einen solchen NPC auch bei Diablo 3 einzuführen?


Preisvergleich
Shadowsong, 15.03.2013 um 14:58 Uhr:
Eine gute Entscheidung von Blizzard. In D3 geht es ja um Werte auf den Items, hat man bestimmte Werte nicht kommt man nicht weiter. Natürlich möchte der User dann nicht die sprichwörtliche Katze im Sack kaufen. Und das kann ich auch verstehen, anders als im 2 Teil wo es ja einen "Glücksspiel" Verkäufer gab und das auch alles kein Problem darstellte weil man eh nicht wusste wohin mit den Geld. Sieht das in D3 schon ganz anders aus, da hat man mal nicht unendlich Gold zu Verfügung. Und da will natürlich keiner ein Item kaufen wo man nicht weiß ob es sich lohnt.