Diablo 3: PvP-Systeme sollen gut funktionieren und Spaß machen

Diablo 3 - Klassen-Guide für den BarbarKurz nach Weihnachten enthüllte Game Director Jay Wilson Details zu den PvP-Pläne für Diablo 3. In seinem Blog-Beitrag erklärte er dabei nicht nur, dass das angekündigte Team-Deathmatch vorerst nicht kommen werde, sondern kündigte auch eine Duell-Funktion für Patch 1.0.7 an. Auch Community Manager Vaneras äußerte sich nun noch einmal zum Thema.

In die Diskussion, die zu den PvP-Neuigkeiten im offiziellen Forum von Diablo 3 entstand, klinkte sich nun auch Vaneras ein. In seinem Beitrag erklärte der CM, dass es eine ganze Menge Spieler gebe, für die das PvP sehr wichtig sei. Für das Team sei es daher von großer Bedeutung, dass die kommenden PvP-Systeme gut funktionieren und Spaß machen. Man habe nicht das Gefühl gehabt, dass das beim Teamdeath-Match der Fall sei.

Diablo 2 sei nie als PvP-Spiel gedacht gewesen, durch das Duell-System habe sich allerdings mit der Zeit eine PvP-Kultur entwickelt. Dies habe dazu geführt, dass Spieler große Anstrengungen aufgewendet hätten, um Duell-Charaktere zu erstellen und entsprechend auszustatten. Man hoffe, dass dies durch die mit Patch 1.0.7 kommenden Duelle auch in Diablo 3 möglich werde.

Abschließend betonte Vaneras in seinem Beitrag noch einmal, dass das PvP für Diablo 3 nicht verworfen wurde. “Auch wenn Team Deathmatch nicht in der Form kommt, die auf der BlizzCon vorgestellt wurde, wird es doch etwas anderes geben”, so der CM abschließend.

PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Kommentare

Dieser Artikel stammt von diablo.gameplorer.de. Jetzt alle Kommentare lesen und selbst mitdiskutieren:
» Diablo 3: PvP-Systeme sollen gut funktionieren und Spaß machen!



Auch interessante Artikel

Kommentare zu "Diablo 3: PvP-Systeme sollen gut funktionieren und Spaß machen"

Und genau darum geht es, ich bin kein PVP Spieler weil wie schon Gesagt Diablo dafür eigentlich nie gedacht war. Was mich hier bloß so maßlos aufregt ist die verarsche.

Ich kenne einige die haben sich richtig darüber gefreut,dass die Arenen bald kommen. Fast 1 1/2 Jahre hat Blizzard erzählt ja klar kommt das, vor Weihnachten gibs dann dazu nochmal viele Infos usw.

Und jetzt nach dieser verflixt langen Zeitspanne fällt ihnen mal so auf das es kein Spaß macht O.o
Wie lange brauch man denn bitteschön um festzustellen ob ein ein Spiel gefällt bzw. ein Feature? Ich weiß meist nach spätestens ein paar Stunden ob etwas Spaß macht oder nicht und nicht nach 1 1/2 Jahren!
Nach 3 Jahren wenn das erste Addon kommt fällt ihn dann auch sicherlich mal in einen Interview auf das D3 nicht ganz so berauschend war, aber es in diesem Addon alles besser wird.

Servus,

wer braucht schon PvP? Ich habe ehrlich gesagt keine Lust, gegen irgendwelche pickeligen LoL-Kiddies oder H4-Empfänger im PvP anzutreten… Der Grund? Ganz einfach: Zeit! Wer viel spielt, hat demnach auch über kurz oder lang einfach die bessere Ausrüstung, sei es über Self-Found oder das AH… Da kann und WILL ich nicht mithalten, denn ich spiele, weil es mir (immer noch) Spass macht.
Derartige Schwanz-Vergleiche brauche ich nicht, das war schon zu meinen WoW-Zeiten so, PvP geht mir also am Allerwertesten vorbei!

Liebe Grüsse aus Heidelberg

dann lass es

Da hast du recht mein Freund. Es ist nunmal so, dass, wer viel Zeit (oder auch Geld) investiert, auch der beste in einem Spiel ist. Und wer eine Familie hat, arbeitet oder studiert, hat nunmal nicht die Zeit, jeden Tag das Spiel zu spielen. Und somit hat man keine Chance im PvP, im Counter Strike oder was weiß ich, gegen die besten mitzuhalten. Letztens hat mich jemand im Chat ausgelacht, weil ich 3 Chars mit einem dps zwischen 40k und 80k habe und er 2 Chars über 200k dps hat. Seine Spielzeit: 1100 Stunden. Meine: 200 Stunden. Bei solchen Typen hört der Spaß auf.

Sehe ich ganz genauso!

Schreib einen Kommentar!