Bayonetta 2: Entwickler genervt von den zahlrichen Port-Anfragen der Fans

Bayonetta 2: Entwickler genervt von den zahlrichen Port-Anfragen der Fans

Seit dem Release von Bayonetta auf der Xbox 360 und der PlayStation 3 sind bereits rund vier Jahre vergangen. Seitdem haben die Fans auf eine Fortsetzung des Spiels für die beiden Konsolen gewartet. Dass der zweite Teil um die namensgebende Hexe nun exklusiv für die Wii U erscheint, sorgt bei einigen Fans für Unmut, der offenbar auch die Entwickler zur Verzweiflung treibt.

So müssen sich die Macher seit der Ankündigung für die Nintendo Wii U-Konsole praktisch bei jeder getätigten Nachricht mit zahlreichen Port-Anfragen für andere Plattformen herumschlagen. Ein Umstand, den nun auch der Creative Director JP Kellams mit einem leicht gereizten Beitrag auf Twitter kommentierte.

“Ich hasse es, etwas zu Bayonetta 2 auf unserer Facebook-Seite zu veröffentlichen. Nicht, weil ich Bayonetta 2 hasse, sondern weil ich diese pedantischen Port-Betteleien nicht ausstehen kann”, schrieb der Macher auf seinem Twitter-Account und musste sich sogleich mit einigen bissigen Antworten der enttäuschen Fans auseinandersetzen.

“Du beklagst dich also über Menschen und ihre Negativität, verbreitest aber zur gleichen Zeit selbst negative Stimmung und beleidigst die Leute? Brilliant…”, schreibt einer der Follower. “Du hast offenbar keinen blassen Schimmer, was pedantisch bedeutet…”

“Die Port-Betteleien bedeuten, dass dein Spiel populär genug ist, um begehrt zu sein, du Trottel”, kommentiert ein anderer Spieler den Post des Entwicklers. “Ich sehe da nichts Negatives dran.”

Mittlerweile hat sich Kellams erneut zu Wort gemeldet und räumte ein, dass er von all den negativen Beiträgen auf Facebook recht frustriert war. “Menschen, die Spiele machen, sind genau das – nur Menschen. Sie können frustriert sein. Genau wie ich es war. Aber sie arbeiten auch sehr hart daran, euch zu unterhalten”, so der Macher.

PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Veröffentlicht in: News


Auch interessante Artikel

Kommentare zu "Bayonetta 2: Entwickler genervt von den zahlrichen Port-Anfragen der Fans"

Ich kenne das Spiel nicht, aber da wird Nintendo ordentlich Kohle gegeben haben. Es hat finanziell keinen Sinn für die Wii U zu releasen, sehr großer Portaufwand aber kaum Absatzzahlen. Und Wii U only ist Wahnsinn, wer das macht ohne von Nintendo Kohle zu bekommen hat Lust auf bankrott.

Schreib einen Kommentar!